Dessau (dbr/fna) l Leichtathletin Claudia Schüßler (U 20) vom Schönebecker SC erreichte bei den Landesmeisterschaften einen Dreifacherfolg. Nach der abschließenden 4x100 Meter Staffel durfte sie sich als erfolgreichste Teilnehmerin des SSC feiern lassen.

Am Sonnabend sicherte sie sich in 12,97 Sekunden den ersten Titel über die 100 Meter-Sprintstrecke. Der am Tag zuvor in Schönebeck ausgetragene 9. SoleCup, bei dem Claudia auch als Helfer aktiv war, hatte dabei seine Spuren in Form einer etwas fehlenden Spritzigkeit hinterlassen. Nachdem sie anschließend über drei Stunden darauf gewartet hatte, konnte sie nach einigen Problemen, die es in der Auswertung gab, ihre verdiente Goldmedaille in Empfang nehmen.

Durch ausreichend Schlaf frisch gestärkt ging sie am Sonntag über die doppelte Distanz an den Start und sicherte sich erneut den Titel. Sie erreichte nach 26,75 Sekunden das Ziel. Als Team zusammen mit Sophia Schultze, Carolin Krüger und Laura Nemitz überquerten die Mädchen nach 51,57 Sekunden auch in der Staffel als Erste die Ziellinie.

Ähnliches wollten auch die Mädchen der Ak 12 in der 4x75 Meter Staffel erreichen. In der Besetzung mit Lisa Marie Eberle, Marie-Christin Stark, Hannah Busch und Lara Wilken machte ein verpatzter Wechsel allerdings alle Erfolgschancen zunichte.

Was in der Staffel erst nach vielen Trainingsläufen perfekt funktioniert, konnten die Mädchen in den Einzeldisziplinen schon besser umsetzen. So erlief sich Lara Wilken über 60 Meter Hürden in 11,02 Sekunden eine neue Bestleistung und scheiterte damit nur um eine hundertstel Sekunde an der Endlaufteilnahme. Besser funktionierte das im Speerwerfen. Hier konnte sie sich um fast fünf Meter auf 25,18 Meter steigern. Damit erreichte sie den dritten Platz.

Ebenfalls eine neue Bestleistung realisierte Lisa Marie Eberle mit 1,34 Metern im Hochsprung. Völlig überrascht, was auch für die Trainer zutraf, konnte sie nach Auswertung der Fehlversuche für diese Höhe eine Silbermedaille in Empfang nehmen. Die Siegerin brauchte bei gleicher Leistung in den vorherigen Höhen lediglich zwei Versuche weniger.

Den Medaillenspiegel rundete Florian Krüger (U 16) in seiner Spezialdisziplin, dem Speerwerfen, ab. Er erreichte gleich im ersten Versuch die neue Bestweite von 41,53 Metern und wurde Dritter. Damit hat er sich für die Mitteldeutschen Meisterschaften am Sonnabend, 12. Juli, in Regis-Breitingen qualifiziert. Den Titel in Dessau gewann Maximilian Albrecht von der TSG Calbe, der 47,48 Meter warf.

Für die meisten Athleten endet jetzt die Wettkampf-saison im ersten Halbjahr. Vor den Sommerferien wird die bis dahin verbleibende Zeit schon zum Teil für andere Freizeitaktivitäten genutzt. Allerdings müssen die Kleinsten der AK acht bis elf noch beim Training "am Ball" bleiben. Für sie geht es am 12. Juli noch zu den Bezirksmeisterschaften nach Stendal.

Weitere Ergebnisse

Fabian Mohr (SSC, U 18): Kugel: 14,27 Meter

Lisa Marie Eberle (SSC): 60 Meter Hürden = 11,82 Sekunden (PB)

Hannah Busch (SSC): Weit: 3,94 Meter

Marie Burbank (SSC): Weit: 3,83 Meter; Hoch: 1,28 Meter

Marie-Christin Stark (SSC): 75 Meter: 10,89 Sekunden

Carolin Krüger (SSC): Weit: 4,68 Meter

Sophia Schultze (SSC): Weit: 4,55 Meter

Josephine Müller (TSG): 1500 Meter: 6:20,89 Minuten