Die Tischtennis-Abteilung des Schönebecker SV 1861 startet in die Saison 2014/15. In der vergangenen Spielzeit konnten mit den 1. Damen sowie den 4. und den 7. Herren drei Teams den Staffelsieg in ihren Klassen erkämpfen und hatten damit das Aufstiegsrecht in die nächst höhere Liga, das die Damen jedoch nicht wahrnahmen.

Schönebeck (tob) l Als Höhepunkt der Saison richtete der SSV die Tischtennis-Landes-Einzelmeisterschaften der Damen und Herren aus, wobei die Schönebecker einen Medaillengewinn durch Sophie Fronecke sowie gute Platzierungen im Herren-Einzel durch Andreas Gärtner und Michael Kollatsch erreichten. An diese guten Resultate möchten die Aktiven des SSV auch in dieser Saison anknüpfen.

Dies gilt besonders für das Verbandsligateam der Herren, das trotz erneut starker Konkurrenz, die sich auch in dieser Spielzeit mit namhaften Spielern verstärkt hat, nach dem sechsten Platz im Vorjahr wieder eine Platzierung im Vorderfeld anstrebt. Zudem möchten die SSV-Damen den Staffelsieg in der Damen-Landesliga verteidigen. Auch die weiteren Mannschaften möchten ihre ambitionierten Ziele verwirklichen, wobei vor allem die 3. Herren im Kampf um den Aufstieg ein gewichtiges Wörtchen mitreden wollen.

Neben der weiteren qualitativen Entwicklung des Nachwuchses hofft die Abteilung, auch in den Einzelwettbewerben auf Landes-, Bezirks- und Kreisebene an den Erfolgen der vergangenen Jahre anknüpfen zu können. Alle Teams haben sich konzentriert auf die kommenden Aufgaben vorbereitet und gehen optimistisch die neuen Herausforderungen an.

Verbandsligateam steht im Fokus

Das Team der 1. Herren steht besonders im Blickpunkt des Interesses der Schönebecker Tischtennisgemeinde. Nach dem guten sechsten Rang will sich die Mannschaft erneut im vorderen Mittelfeld etablieren und hofft auf eine leichte Verbesserung der Vorjahresplatzierung. Allerdings ist die Konkurrenz trotz des Aufstiegs der Teams aus Wernigerode und Hettstedt in die Oberliga auch in dieser Saison kaum schwächer als zuletzt, denn einige Mannschaften sich weiter zum Teil mit ausländischen Spielern verstärkt. Diesen Weg geht der SSV nicht mit, so dass Team mit der bewährten Aufstellung der letzten Jahre in die neue Spielzeit geht. Die Mannschaft setzt dabei auf ihre Ausgeglichenheit, wobei auch im diesen Jahr das spielstarke obere Paarkreuz mit Andreas Gärtner und Michael Kollatsch den nötigen Rückhalt bilden soll.

Andy Kohl möchte Aufwärtstrend fortsetzen

Im mittleren Paarkreuz will Andy Kohl seinen Aufwärtstrend der vergangenen Rückserie fortsetzen, wobei er nach wie vor nicht ganz beschwerdefrei ist. Dagegen will Thomas Winkler zu seiner gewohnten Zuverlässigkeit zurückfinden und wieder mit besseren Resultaten als zuletzt aufwarten. Auch das untere Paarkreuz mit Kapitän Christian Gerlach und Karsten Winkler hofft, mehr Konstanz in ihren Leistungen zu bringen. Staffelfavoriten sind jedoch das weiter verstärkte Team von Stahl Blankenburg sowie der TTC Börde Magdeburg, der zwei polnische Spieler verpflichtet hat. Auch der aus der Regionalliga zurückgestufte SSV 90 Landsberg verfügt nominell über ein starkes Team, wobei man abwarten muss, ob alle Akteure ständig zur Verfügung stehen.

Auch Aufsteiger sind nicht zu unterschätzen

Die Mannschaften vom SV Turbo 90 Dessau, TuS Schwarz-Weiß Bismark, TTC Börde Magdeburg II sowie TuS Haldensleben sollten die Konkurrenten der Schönebecker um einen guten Platz im Mittelfeld darstellen. Doch auch die verstärkten Aufsteiger aus Diesdorf, Tangermünde und SV Francke 08 sowie der DJK TTV Biederitz II sind nicht zu unterschätzen. Wenn die Mannschaft von Verletzungen und beruflichen Ausfällen verschont bleibt, ist die Mannschaft in der Lage, ihre Zielstellung zu erreichen.