Köthen (kla/nrc) l Für neun Kämpfer des 1. Schönebecker Judoclubs ging es nach Köthen zum Herbert-Niemann-Gedenkturnier. Mit knapp 110 Startern nimmt die Teilnehmerzahl und somit die Qualität dieses Turnierns stetig zu.

Der jüngste Starter, Jason Tausch, trat in der U 9 (bis 25,9 Kilogramm) an. Nach einem gewonnen und einem verloren Kampf zog er als Zweiter aus dem Pool ins Halbfinale ein. Hier bezwang er durch eine starke kämpferische Leistung seinen Kontrahenten aus Leipzig. Auch im Finale kämpfte der Schönebecker wie ein Löwe, musste sich dennoch am Ende knapp durch eine Hantai-Entscheidung geschlagen geben.

Celina Frank und Alida Siebert starteten in der U 11 (bis 40 Kilogramm). Celina setzte sich souverän durch, ließ sich aber im Halbfinale überraschen und musste sich somit mit einem dritten Platz zufrieden geben. Alida startete das erste Mal bei einem Wettbewerb und war zudem noch ein Jahr jünger als ihre Gegnerinnen. Denkbar knapp verlor sie zwar ihre Kämpfe, ließ sich davon aber nicht entmutigen. Für die Zukunft war viel Potenzial zu erkennen.

Auch Stefanie Böttcher und Esleida Pfannenschmidt starteten zusammen in der Gewichtsklasse bis 50 Kilogramm. Stefanie, die bei den Bezirks-Einzelmeisterschaften noch mit starken Leistungen glänzte, erwischte keinen guten Tag. Sie kämpfte entschlossen, konnte aber keinen Sieg einfahren.

Dafür schnitt Trainingspartnerin Esleida besser ab. Sie setzte sich nicht nur im Pool durch, sondern konnte auch das Halbfinale und das Finale für sich entscheiden. Diese starke Leistung lässt zufrieden auf die Landesmeisterschaften blicken.

Die letzte Kämpferin in der U 11 war Selena Pfannenschmidt, die ihr Talent an diesem Tag unterstrich. Es galt zwar nur zwei Gegnerinnen zu überwinden, aber eine von beiden hatte es in sich. Pia Hegel vom JC Halle war schon zweifache Landesmeisterin. Selena startete in diesem Jahr das erste Mal bei den Landesmeisterschaften.

Konzentriert und entschlossen ging die Schönebeckerin auf die Matte. Sie und ihre Gegnerin lieferten sich ein spannendes Duell mit leichten Vorteilen für Pia. 30 Sekunden vor Schluss setzte sich dann Selena durch und brachte Pia mit einem Ippon-Seoi-Nage (Wurf) zu Fall. Diese Yuko-Führung hielt sie bis zum Ende durch und die Sensation war perfekt. Ihre zweite Gegnerin musste nach wenigen Sekunden eine Niederlage einstecken.

In der U 13 starteten Julien Freiheit, Leonardo Graßhoff und Niklas Tausch. Julien setzte sich nicht gegen seinen Gegner aus Leipzig durch. In einem anschließendem Freundschaftskampf holte er sich noch seinen Sieg. Leo-nardo konnte seinen Gegner vom PSV Magdeburg nach wenigen Sekunden besiegen und auch den Freundschaftskampf gegen Juliens Gegner für sich entscheiden.

Niklas setzte an diesem Tag wieder Akzente. In seiner Gewichtsklasse bis 34 Kilogramm hatte er nur einen Gegner, den er nach wenigen Sekunden besiegte. Daraufhin kämpfte der Schönebecker noch in der Gewichtsklasse bis 40 Kilogramm mit.

Hier zeigte Niklas seinen bis zu sieben Kilogramm schwereren Gegnern, wer der Chef im Ring war. Alle vier Gegner konnte Niklas vorzeitig (nach unter 20 Sekunden) mit Ippon auf die Matte schicken. Somit ging er mit zwei ersten Plätzen nach Hause und hinterließ ein sprachloses Publikum.