In der Förderstedter Marbehalle wurden die diesjährigen Kreiseinzelmeisterschaften des Salzlandkreises der Damen und Herren im Tischtennis ausgestragen. 22 Herren aus lediglich drei leistungsstarken Vereinen nahmen an diesem - eigentlich als Höhepunkt im Wettkampfkalender des Kreisverbandes gedachten Turnier - teil.

Förderstedt (tob/nrc) l Bedenklich war auch die Tatsache, dass im Gegensatz zum vergangenen Jahr mit Luisa Windirsch (TTC "Glück" Auf Staßfurt) nur eine Dame ihr Startrecht wahrnahm, die somit kampflos neue Kreismeisterin wurde. Dennoch sorgten die verbliebenen Teilnehmer für gute Tischtennis-Kost, wobei die Verbandsliga-Akteure des Schönebecker SV erwartungsgemäß dominierten.

Bei den Herren wurde zunächst in zwei Gruppen zu je sechs Teilnehmern und zwei Gruppen mit fünf Akteuren um den Einzug ins Viertelfinale gespielt. Dabei hielten sich zumeist die Favoriten schadlos. Allerdings musste sich in der Gruppe A der an Position zwei gesetzte Landesligaspieler Olaf Voigt (SSV) dem Staßfurter Maik Amme, der sich hinter Andreas Gärtner (SSV) den Platz erkämpfte, geschlagen geben, sowie Steffen Ahlswede (Serum Bernburg) den Vortritt lassen und konnte sich nicht für die Runde der letzten Acht qualifizieren. Auch der zweite Platz von Thomas Beutler (SSV) in der Gruppe B, der die höher eingeschätzten Heiko Müller (Serum Bernburg) und Ronny Hahn (SSV) aus dem Rennen warf, konnte so nicht erwartet werden.

Das Viertelfinale komplettierten Michael Kollatsch, Andy Kohl und Ingo Sambill (alle SSV) sowie die beiden Bernburger Landesliga-Spieler Maik Warnstedt und Dennis Kirschner. In der Runde der letzten Acht konnten sich die favorisierten Andreas Gärtner (3:0 gegen Beutler), Kohl (3:0 gegen Sambill) sowie Warnstedt und Kollatsch, die Amme beziehungsweise Dennis Kirschner ebenfalls in drei Abschnitten bezwangen, für das Halbfinale qualifizieren.

Auch die Runde der letzten Vier war eine eindeutige Sache für Kohl, der in einem Duell zweier angeschlagener Akteure Titelverteidiger Andreas Gärtner mit 3:0-Sätzen ausschaltete. Auch Kollatsch hatte bei seinem Drei-Satz-Sieg gegen Warnstedt ebenfalls keine Probleme. Das ausgeglichene Finale ging dann allerdings über die volle Distanz. Kollatsch hatte alle Hände voll zu tun, um sich den Attacken Kohls zu erwehren und musste den Entscheidungssatz in Anspruch nehmen. Dort erarbeitete sich Kollatsch eine frühe Vorhand, die er trotz aller Bemühungen Kohls nicht mehr abgab, sodass sich der Verbandsliga-Akteur mit 3:2-Sätzen verdient den Kreismeistertitel sicherte. Den für die Teilnahme an den Bezirksmeisterschaften notwendigen fünften Platz erkämpfte sich Sambill in vier Sätzen gegen Kirschner. Neben den fünf Erstplatzierten wird auch Voigt als bereits qualifizierter Spieler bei den Bezirksmeisterschaften antreten. Die ausgespielten Trostrunden gingen an Heiko Müller (Serum Bernburg) und Felix Bromann (SSV).

In der Doppelkonkurrenz, die im K.o.-System ausgespielt wurde, besiegten im Viertelfinale die topgesetzten Kollatsch/Hahn (SSV) ihre Vereinskameraden Sambill/Beutler in vier Durchgängen. Mit dem gleichen Resultat zog auch das Duo Warnstedt/Kirschner (Serum Bernburg) ins Halbfinale ein. Dieses wurde durch die beiden SSV-Kombinationen Kohl/Unglaub, die sich mit 3:0-Sätzen gegen Müller/Ahlswede (Serum Bernburg) durchsetzten, sowie Voigt/Löbl, die mit ihrem Fünf-Satz-Erfolg über Gärtner/Bromann (SSV) für eine kleine Überraschung sorgten, komplettiert.

Im Halbfinale behaupteten sich die Paarungen Kollatsch/Hahn und Warnstedt/Kirschner jeweils in vier Abschnitten gegen Kohl/Unglaub beziehungsweise Voigt/Löbl. Im Finale erwiesen sich die Bernburger Maik Warnstedt/Dennis Kirschner als die druckvoller agierenden Akteure, sodass sie überraschend deutlich die SSV-Paarung Kollatsch/Hahn in drei Sätzen besiegten.

Ergebnisse der Kreismeisterschaft

Damen-Einzel

1. Luisa Windirsch (TTC "Glück Auf" Staßfurt)

Herren-Einzel

1. Michael Kollatsch (Schönebecker SV)

2. Andy Kohl (SSV)

3. Andreas Gärtner (SSV)

3. Maik Warnstedt (Serum Bernburg)

Herren-Doppel

1. Maik Warnstedt/Dennis Kirschner (SV Serum Bernburg)

2. Michael Kollatsch/Ronny Hahn (SSV)

3. Andy Kohl/Martin Unglaub (SSV)

3. Olaf Voigt/Sebastian Löbl (SSV)