Ein erfolgreicher Punktspieltag sorgte für gute Laune in den meisten Nachwuchs-Handballer der TSG Calbe. Allen voran erkämpfte sich die männliche E-Jugend einen unerwartet deutlichen 16:8 (7:3)-Erfolg gegen den HT Halberstadt.

Calbe l Die weibliche C-Jugend gewann bei der SpG Thale/Westerhausen mit 34:22, während die männliche D-Jugend vor heimischer Kulisse Halberstadt mit 23:18 (12:9) bezwang. Jedoch ist es der männlichen C-Jugend nicht gelungen, die gegen die HG 85 Köthen nicht zur Form fand und mit 18:24 (7:14) unterlag.

Sachsen-Anhalt-Liga, mJA

SV Oebisfelde 1895 -

TSG Calbe 26:32 (12:16)

Die TSG sicherte sich den Anschluss an die Spitzengruppe. Wie in der Vorwoche gegen Wernigerode brauchten die Jungen eine Weile, ehe sie sich auf den Gegner und seine Spielweise eingestellt hatten. So kamen die Saalestädter in der ersten Hälfte nie über eine Vier-Tore-Führung hinaus. "Es war im Grunde kein sehr ansehnliches Spiel, aber die Jungen haben versucht, ihren Weg zu gehen", erkannte Co-Trainerin Antje Lück an.

Dies machte sich nach dem Wechsel auch bemerkbar. Eine spürbare Reduzierung der technischen Fehler und eine bessere Wurfausbeute ließen den Vorsprung wachsen. Über das 26:20 (48.) kämpfte sich das Team bis zum 30:22 (53.) nach vorn. Erneut konnten mit Marius Harig und Christoph Borzucki die Rückraumspieler überzeugen. Die breite Verteilung der Tore beweist jedoch, dass sich jeder in diese intensive Partie einbringen konnte.

TSG Calbe: Toni Krüger - Christoph Borzucki (6), Tim Gieraths (2), Marius Harig (11/3), Nico Haverland (2), Bernes Kessebohm, Florian Lück (4), Alexander Rockmann (2), Marius Schwarz (4), Jan-Oliver Würpel

Sachsen-Anhalt-Liga, wJB

TSG Calbe -

Halle-Neustadt 18:15 (7:6)

Calbe (13:1-Punkte) verteidigte mit dem Sieg im Spitzenspiel die Tabellenführung vor dem SV Union Halle-Neustadt (8:4) und dem BSV 93 Magdeburg (8:6). Die Zuschauer in der Heger-Sporthalle sahen ein spannendes Duell, in dem vor allem beide Abwehrreihen und die Torhüterinnen im Mittelpunkt standen. Über die Zwischenstände 2:0, 4:2 und 5:6 hieß es beim Halbzeitpfiff 7:6 für die TSG.

Nach dem Wechsel bauten die Gastgeber die Führung zum 10:7 aus und schienen beim 15:11 die Partie zu kontrollieren. Dann leistete sich die TSG einige unnötige Ballverluste und die Gäste konterten zum 14:15-Anschluss. In der hektischen Schlussphase hatte der Tabellenführer dann das bessere Ende für sich und konnte sich über einen wichtigen Erfolg freuen. Trainer Gunnar Lehmann zeigte sich nach dem Spiel hin- und hergerissen: "Wir haben heute viele gute Chancen vergeben, aber am Ende zählt nur der Sieg." Trotz der derzeit guten Tabellensituation hat die TSG noch einige harte Aufgaben vor der Brust und daher warnt der Trainer: "Noch haben wir nichts erreicht, müssen weiter konzentriert arbeiten und nur von Spiel zu Spiel denken."

TSG Calbe: Ulrike Gleißberg, Anne Schmidt - Angelina Dähms, Meggie Eichholz (4), Michelle Feilhaber (6), Juliane Gaul (2), Klara Lehmann (4), Kim Möhring (1), Lee-Ann Neetz, Isabel Schmidt, Vanessa Schumann (1), Inga Thomas, Marie Wolter

Bezirksliga, wJD

TSG Calbe -

Lok Schönebeck 21:13 (9:9)

Spät, aber am Ende wirkungsvoll fand die TSG ins Kreisderby. "Wir waren in der ersten Halbzeit nicht da und haben dem Gegner unnötige Chancen gegeben", kritisierte Trainerin Anja Dohmke. So war zum Seitenwechsel beim Stand von 9:9 im Grunde alles offen. Doch die Stärke der TSG-Mädchen liegt in der Raumdeckung, in die sie sich seit dem Sommer intensiv hineingearbeitet haben. "Sie laufen zusammen, unterstützen sich, machen ihre Aufgabe gut", schätzte die Trainerin ein und der Erfolg gibt ihr Recht. Bis auf acht Tore baute Calbe die Führung aus, erspitzelte sich Kontermöglichkeiten und störte den gegnerischen Angriff nachhaltig. Sicherlich wäre sogar mehr möglich gewesen, aber dafür muss beim Umschalten aus der Abwehr in den Angriff noch mehr als eine Schippe draufgelegt werden. Am Ende stehen zwei verdienten Punkte auf dem Konto und Calbe damit nach der Hinrunde auf Platz drei.

TSG Calbe: Eve Mänz - Lisa Amelang, Victoria Bischoff, Jasmin Breitkopf (3), Betty Henke (13), Fritzi Herzig, Sophia Kausmann, Lea Kubitz (5), Emily Lepka, Celina Pohle