Die TSG Calbe möchte ihre Serie natürlich gern ausbauen. Seit sechs Spielen sind die Landesliga-Kicker nun schon unbezwungen. Doch morgen ab 14 Uhr steht mit dem Zweiten MSV Börde eine schwere Aufgabe bevor.

Calbe/Magdeburg l Bangemachen gilt nicht, auch nicht gegen das Überraschungsteam der Liga. Personell hat sich bei den Magdeburgern nämlich im Vergleich zur Vorsaison - in dieser kämpften sie lange um den Ligaverbleib - nicht viel getan. Dennoch mischen sie nun munter in der Spitzengruppe mit. Garant für das gute Abschneiden ist die Defensive. Mit nur elf Gegentreffern stellen sie nach dem Burger BC (6) die sicherste Abwehr. Doch die TSG hat sich auch gegen Spitzenteams Torchancen erarbeitet. Beim VfB Ottersleben (5.) beispielsweise "hatten wir mindestens zehn gute Möglichkeiten", resümiert Trainer Torsten Brinkmann. Und auch gegen Wernigerode "hatten wir fünf Chancen". Brinkmann ist also zuversichtlich, "dass uns das gegen Börde auch gelingt", vor allem auf dem großen Platz am Heger. "Ich hoffe, dass wir diese dann ähnlich gut nutzen wie bei Einheit. Viele werden wir wohl nicht erhalten."

Hauptaugenmerk legt der Coach wie zuletzt auf die Defensive, zunächst soll hinten die Null stehen. Im Fokus sind dabei die beiden Magdeburger David Berlin und Jeton Spahija, die in der Offensive für die meiste Gefahr sorgen. Dann wird das Umkehrspiel entscheidend sein, um die gut geordnete MSV-Abwehr zu beschäftigen und auseinander zu reißen. "Ich habe mir schon eine Taktik überlegt, vielleicht weicht die Aufstellung gegenüber dem Wernigerode-Spiel ab. Die Jungs sind aber inzwischen auch so weit, dass wir während des Spiels noch umstellen können." Mit dem MSV reist das auswärtsstärkste Team an, er hat bisher alle sechs Spiele gewonnen. "Dennoch wird es in Calbe eine sehr schwere Aufgabe", betont Trainer Tobias Ellrott. "Die TSG ist eine kompakte Mannschaft, die sich gefunden hat und so auch auftritt. Bei einigen unserer Spieler geistern noch die Ergebnisse aus der vergangenen Saison im Kopf herum." Dafür kann er wieder auf die Dienste von Stefan Liske zählen, der wahrscheinlich Vincent Heitmann in der Viererkette vertreten wird.

Es fehlen: Philipp Berner (privat), Thanh Thuan Dang Ngoc (Rotsperre), Sebastian Schröder (erkrankt) - Vincent Heitmann (Beruf); SR: Benjamin Petri (Irxleben), Benjamin Lanzki, Ramona Becker; Saison 2013/14: 3:1, 5:0