Kurz vor der wohlverdienten Weihnachtspause mussten sechs der neun Nachwuchsteams der TSG-Handballer noch einmal auf das Parkett. Die weibliche E-Jugend aus Calbe meisterte ihre Aufgabe bei der SpG Thale/Westerhausen souverän mit 21:4 (14:0). Das Team steht nach der Hälfte der Saisonspiele verlustpunktfrei auf Platz eins und rechnet sich gute Chancen auf den Bezirksmeistertitel aus.

Von Tilman Treue

Calbe l In der Sachsen-Anhalt-Liga unterlag die männliche C-Jugend mit 17:31 (9:16) beim HC Burgenland, konnte dabei trotz dünner Personaldecke mit einer starken Einstellung beeindrucken. Die männliche E-Jugend verlor die torarme Begegnung gegen den HV Wernigerode mit 10:13 (4:6).

Sachsen-Anhalt-Liga, mJA

TSG Calbe -

BSV Magdeburg 26:24

Tim Bullmann, eigentlich B-Jugend-Spieler, steuerte genau einen Treffer zum Heimsieg der männlichen A-Jugend bei: das entscheidende 25:24, knapp eine Minute vor dem Abpfiff dieser hart umkämpften Partie zweier Spitzenteams ihrer Liga. "Sie wollten das Spiel gewinnen und mussten sich dies erkämpfen", beschrieb Co-Trainerin Antje Lück nach dem 60-minütigen Thriller die mentale Stärke ihrer Schützlinge. Immer abwechselnd legten beide Kontrahenten vor, mal ein, mal zwei Tore. Kurze Zeit später fiel wieder der Ausgleich. "Wir waren im Vergleich zur Vorwoche auf jeden Fall konzentrierter", bestätigte Lück, denn sonst hätte man das Spiel bei einer derart dünnen Personaldecke kaum zu gewinnen können.

Dennoch gingen unter anderem vier Siebenmeter daneben und auch einige Chancen blieben ungenutzt. Dem BSV spielte das jedoch nur bedingt in die Hände, denn die TSG konnte sich auf ihren gut aufgelegten Torhüter Leon Dobertin verlassen. 21 Paraden zeigte er und puschte damit sein Team nach vorn.

Am Ende hieß es 26:24 (16:15) für die Calbenser, die damit einen weiteren direkten Konkurrenten um die Medaillenränge zunächst auf Abstand halten.

TSG Calbe: Leon Dobertin - Tim Bullmann (1), Tim Gieraths, Nico Haverland (3/1), Florian Lück (3), Max Mehr (6), Alexander Rockmann (8), Marius Schwarz (5)

Bezirksliga, wJD

SV Wacker Westeregeln -

TSG Calbe 10:13 (7:7)

Mit einen Auswärtssieg stabilisierten die Mädchen ihren zweiten Tabellenplatz. In fremder Halle erwies sich das Team, das in der Vorwoche unglücklich gegen den Spitzenreiter HC Salzland 06 unterlag, als eingeschworene Truppe. "Die Körpersprache hat gestimmt", war sich Trainerin Anja Dohmke im Nachhinein sicher. Während das Spiel in der ersten Hälfte offen blieb, zeigten die Saalestädterinnen nach dem Wechsel, dass sie gelernt haben, im Raum zu verteidigen. Zusammen mit der starken Leistung ihrer Torhüterin Eve Mänz gab das den Ausschlag für den verdienten Punktgewinn.

Tatsächlich könnten sich die Mädchen zukünftig noch mehr belohnen, wenn die erarbeiteten Chancen im Angriffsspiel effektiver genutzt werden.

TSG Calbe: Eve Mänz - Lisa Amelang, Victoria Bischoff, Jasmin Breitkopf, Betty Henke (5), Fritzi Herzig (5), Sophia Kausmann, Lea Kubitz (3), Emely Lepka, Celina Pohle

Bezirksliga, mJD

SV Wacker Westeregeln -

TSG Calbe 21:29 (14:11)

Das erwartet schwere Auswärtsspiel entschieden die Saalestädter am Ende für sich. Die Gastgeber sorgten vor allem mit ihrem groß gewachsenen Führungsspieler für Aufmerksamkeit auf dem Parkett. "Es ist uns in der ersten Hälfte nicht gelungen, ihn vollständig abzuschirmen", stellte TSG-Trainerin Heike Falke fest. Denn kam er erst einmal zum Wurf, hatte auch Torhüter Vico Tappenbeck keine Chance mehr. Dennoch bemühte sich Calbe, ging bisweilen mit zwei Spielern an den Mann, was an anderer Stelle jedoch Lücken öffnete. Folgerichtig geriet das Team in einen Rückstand.

Wie bereits mehrfach in dieser Saison rettete die in der zweiten Halbzeit gespielte Raumdeckung die Punkte. Erik Großhennig und Jonas Mierzwiak überzeugten im Abwehrzentrum und sorgten für eine Torflaute beim SVW, der letztlich seinen Faden verlor. Aus dem 14:14 wurde das 24:19 und bis zum Ende sogar eine Acht-Tore-Führung. "Trotzdem haben wir insgesamt zu wenig Druck nach vorn erzeugt", kritisiert Falke mit Blick auf die erste Hälfte. "Nur wenige sind bereit, Verantwortung zu übernehmen", forderte sie ein intensiveres Mannschaftsspiel. Am Sonnabend steht für die TSG schon das erste Rückrundenspiel beim TSV Wefensleben auf dem Programm. Beginn ist um 15.15 Uhr.

TSG Calbe: Vico Tappenbeck - Michel Bock, Malte Gottschalk (2), Nick Heinze , Erik Großhennig (2), Niels Kober (2), Jonas Mierzwiak (4), Cedric Müller, Alexander Möhring (3), Otto Rausch, Julian Schmidt, Paul Steffen (14), Nico Wurg (1), Vincent Wuwer (1)

Bilder