Halle (mst/nrc) l Am Weihnachtsschwimmfest des SV Halle nehmen traditionell die besten Nachwuchsathleten des Landesschwimmverbandes Sachsen-Anhalt teil. Denn hier finden gleichzeitig der Aufnahmetest beziehungsweise die Prüfung für den Verbleib in den zwei Sportschulen statt. Der Schönebecker SV war durch eine Trainingsgruppe mit sechs Sportlern vertreten. Da dieser Wettbewerb auf der 50-Meter-Bahn stattfand, waren alle besonders nervös. Es ist doch immer wieder eine Umstellung, wenn die Schwimmer von der Kurz- auf die Langbahn zu wechseln.

Aber schon im ersten Vergleich ließ es Wenke Bansemir so richtig krachen. Sie stellte in der Altersklasse acht einen neuen Vereinsrekord über 50 Meter Brust auf. Dabei steigerte sie ihre Bestzeit erheblich und bewies erstmals, dass sie auch richtig gut Brust schwimmen kann.

Von dieser guten Leistung angespornt, wollten auch die Jungen über die 50-Meter-Brust-Strecke zeigen, was sie können. Dabei wollten sie aber wohl zu viel und mussten aufgrund eines Fehlstarts disqualifiziert werden. Aber nichtsdestotrotz konnte der SSV bei diesem Wettbewerb mit persönlichen Bestzeiten überzeugen.

Im zweiten Abschnitt präsentierte sich dann vor allem Neele Hampel über die 100 Meter Freistil in Topform und brachte ihre Trainerin zum Staunen. Die Schönebeckerin wuchs mehr als über sich hinaus und verfehlte den Vereinsrekord in der Altersklasse neun nur ganz knapp. Dafür gelang es ihr allerdings, ihre Bestzeit um mehr als zehn Sekunden zu verbessern.

Teilnehmer des Schönebecker SV vom Jahrgang 2006: Wenke Bansemir, Sören Lindstädt, Hannes Nebelung, Moritz Tepfer, Clara Klette, Neele J. Hampel