Auch am Ende des Jahres 2014 führten die Kegler des Schönebecker SV das traditionelle Weihnachts- und Silvesterkegeln durch. Eingeladen waren nicht nur die Aktiven, sondern auch Ehepartner, Kinder, Eltern und Freunde sowie Sponsoren.

Schönebeck (hsc/fna) l Die ersten Starter waren, wie auch in den Jahren zuvor, die Kinder/Jugendlichen (aktiv und passiv). Die Übungsleiterinnen, Gudrun Lemgau und Simone Richter, haben sich wieder etwas Besonderes einfallen lassen und mit originellen Kegelvarianten eine aufgelockerte Atmosphäre geschaffen. Während auf der ersten Bahn ganz "normal" gekegelt wurde, musste auf der zweiten die Kugel, breitbeinig stehend, mit beiden Händen geworfen werden. Auf der dritten wurde es dann ein bisschen komplizierter, denn man stand mit dem Rücken zur Bahn, um die Kugel mit beiden Händen durch die Beine in Richtung der Kegel zu werfen. Auf der letzten Bahn schließlich musste die Kugel durch einen Schubs mit dem Besen nach vorn geschoben werden. Den Kindern/Jugendlichen hat diese Veranstaltung großen Spaß bereitet. Da sich zum Abschluss noch jeder einen kleinen Preis abholen durfte, war die Freude riesig.

Im Anschluss gingen die Erwachsenen auf die Bahn, um mit dem ganz "normalen" Kegeln ein möglichst hohes Ergebnis zu erreichen. Die passiven Kegler hatten wieder den Vorteil, mit 4x15 Wurf nur in die "Vollen" zu spielen, während von den aktiven Keglern 2x15 Wurf in die "Vollen" und 2x15 Wurf "Abräumen" im Wechsel zu absolvieren war.

Nur Susann Härtge (Frauen aktiv) gelang es, den Pokal zu verteidigen. In den übrigen drei Wertungsgruppen (Frauen passiv, Männer aktiv, Männer passiv) wechselten die Pokale ihren Besitzer.

Die Sponsoren der Abteilung nahmen wieder zum Abschluss des Turniers die Kugel in die Hand und ermittelten mit 4x10 Wurf in die "Vollen" den besten Kegler. Um die Chancengleichheit annähernd zu wahren, waren für die aktiven Kegler unter den Sponsoren nur 4x7 Wurf zugelassen. Der Pokalgewinner des Vorjahres (Eike Schünemann) erreichte erneut das beste Resultat und behält den Pokal für ein weiteres Jahr.

Nachdem alle Ergebnisse ermittelt waren, wurde das Buffet eröffnet, damit sich alle Teilnehmer nach den vorangegangenen "Anstrengungen" etwas stärken konnten. Zwischenzeitlich wurde die Siegerehrung vorbereitet.

Obwohl jeder seine Platzierung zeitnah an der Videowand verfolgen konnte, war dennoch immer etwas Anspannung da, wenn man aufgerufen wurde, um sich seinen Preis abzuholen.

Die Veranstaltung war wieder gut besucht, es war eine tolle Stimmung und insgesamt ein gelungener Nachmittag.

Die Kegler nahmen die Veranstaltung zum Anlass, sich bei allen Sponsoren für die bisherige Unterstützung zu bedanken und gaben der Hoffnung Ausdruck, dass die gute Zusammenarbeit fortgesetzt werden kann.