Frankfurt (kla/nrc) l Zu einem weiteren Wettbewerb reisten Alida Siebert und Luisa Mergel vom 1. Schönebecker Judoclub mit ihrem Trainer Kevin Ladebeck nach Frankfurt an der Oder. Luisa startete in der Gewichtsklasse bis 28 Kilogramm mit einem Sieg gegen Angelina Schmidt (UJKC Potsdam). Mit ihre guten Verteidigung nutzte sie einen Übergang vom Stand in den Boden, um die Pots- damerin mit einer Festhalte zu kontrollieren. Gegen ihre zweite Gegnerin, Celina Müller (PSV Cottbus), konnte sich die Schönebeckerin mit einem starken Kuzushi (Brechen der Balance) und angesetzten Hiza-guruma (Wurf) sowie einer anschließenden Festhalte das Halbfinale sichern.

Dort begann sie den Kampf gegen Sara Hübner (Sakura Spremberg) sehr stark und erreichte einen Waza-ari (halber Punkt) durch einen linken O-goshi. Allerdings war Luisa nicht ganz so fit wie es schien. Sie verlor an Kraft und unterlag trotz der großer Führung. Auch wenn sich die Schönebeckein zum Kampf um Rang drei nochmals aufraffte, reichte es nicht, um zu gewinnen.

Alida Siebert erwischte einen besseren Tag. In der Gewichtsklasse bis 40 Kilogramm sollte ihr eine echte Überraschung gelingen. Im ersten Kampf traf sie auf Celina Holldorf (JC Frankfurt (O.).Schon hier bewies Alida ihre gute Form. Mit einem O-uchi-gari, einem schwierigen Wurf, erzielte sie einen Yuko (technischer Voretil) und nutzte den Übergang zum Boden für den Sieg. Leonie Blume (JC Jüterbog) setzte Alida schon mehr zu, doch auch hier kam die Schönebeckerin mit einem linken O-goshi durch.

Der letzte Kampf sollte äußerst interessant werden, denn ihre Gegnerin war die Landesmeisterin aus Sachsen-Anhalt Djamila Fayzulina (Dessauer Judoclub), gegen die sie bei den Landesmeisterschaften der U 11 verloren hatte. Doch Alida hat sich im letzten halben Jahr stark verbessert. Das bekam die Dessauerin auch direkt zu spüren. Beide zeigten gute Aktionen. Doch ein halbherziger Angriff von Djamila wurde von Alida gekontert. Im anschließenden Bodenkampf konnte die Elbestädterin ihre Gegnerin mit einer Festhalte kontrollieren. Alida siegte nicht nur gegen die Landesmeisterin, sondern gewann auch gleichzeitig ihr erstes Turnier.