Mit dem TTC Börde Magdeburg stellte sich die zweite Topmannschaft der Herren-Verbandsliga innerhalb einer Woche in der Elbestadt vor, sodass es auch in dieser Partie lediglich darum ging, die Niederlage in Grenzen zu halten. Am Ende verbuchte der SSV durch Michael Kollatsch einen Punkt, obwohl die Schönebecker Tischtennis-Spieler in einigen Vergleichen durchaus ordentlich mithielten.

Schönebeck (tob/nrc) l Bereits in den Doppeln wurde die Überlegenheit der Magdeburger deutlich, denn trotz teilweise erbitterter Gegenwehr der Hausherren gewannen sie alle drei Partien. Gegen die eingespielte Kombination Jens und Richard Köhler fand die SSV-Spitzenpaarung Andreas Gärtner/Andy Kohl kaum zu eigenen Angriffen und musste sich mit 0:3 geschlagen geben. Dagegen wiesen Kollatsch und Karsten Winkler erneut nach, dass sie das gegnerische Spitzenduo ärgern können. Mit kontrolliertem Spiel aus der Defensive und einigen entschlossenen Gegenangriffen brachten sie Oliver Becker/Kay Lengele oft in Verlegenheit und erspielten sich eine 2:1-Satzführung. Im Finaldurchgang unterlagen sie aber mit 10:12.

Das dritte Doppel, Ingo Sambill/Thomas Winkler, konnte nach gutem Auftakt im zweiten Abschnitt drei Satzbälle für eine 2:0-Satzführung nicht verwerten. Die Gäste Gordon Schmidt und Timon Christ agierten souverän und gewannen mit 3:1.

Auch die Einzel gingen deutlich an den TTC. Dennoch bot Gärtner in einer auch optisch ansehnlichen Partie dem ehemaligen Oberliga- spieler Lengele mit druckvollen Attacken in vier Sätze eine Partie auf Augenhöhe, bevor dem SSV-Topakteur im Finaldurchgang die Puste ausging und er mit 2:3 unterlag. Kollatsch erzwang gegen den amtierenden Landesranglistensieger Becker den Ehrenpunkt. Mit starker Defensive und entschlossenen Gegenattacken hielt er die Partie jederzeit offen und erarbeitete sich im Finaldurchgang eine schnelle Führung, die er bis zum 11:6-Endstand behauptete.

Danach gelang trotz aller Bemühungen kein Punktgewinn mehr. Kohl bot Richard Köhler mit einigen harten Attacken phasenweise erfolgreich die Stirn, musste aber trotz einer 10:6-Führung im Auftaktsatz mit 0:3 die Überlegenheit seines Gegners anerkennen. Gegen den cleveren Jens Köhler musste Sambill eine 0:3-Niederlage einstecken.

Im unteren Paarkreuz erzielte Thomas Winkler mit beständigen Topspins auf Christs Rückhand einige Wirkung und erreichte den Entscheidungssatz. Dort wirkte der Magdeburger agiler und behielt mit 11:7 die Oberhand. Da auch Karsten Winkler gegen Schmidt zwar phasenweise gut mithielt, sich aber dem stärkeren Angriff des ehemaligen Staßfurters in vier Abschnitten beugen musste, benötigten die Landeshauptstädter nur noch einen Punkt zum Erfolg.

Diesen fuhren die Gäste in Person von Becker ein. Gegen das variable und druckvolle Spiel des ehemaligen Schönebeckers konnte Gärtner lediglich im zweiten Durchgang, sowie im gewonnenen dritten Abschnitt eigene erfolgreiche Angriffe starten, was die 1:3-Niederlage jedoch nicht verhinderte.

Auch die restlichen Vergleiche gingen an die Gäste. In den beiden Auftaktsätzen agierte Kollatsch gegen Lengele mit effektivem Umkehrspiel erneut stark, vergab aber eine mögliche 2:0-Satzführung, da er den Auftakt mit 14:16 verlor. In den beiden abschließenden Durchgängen hatte der Schönebecker nichts mehr zuzusetzen, was Lengele zum 3:1-Endstand nutzte. Mit dem gleichen Resultat zog auch Kohl gegen Jens Köhler den Kürzeren, wobei der Schönebecker mit beherzten Angriffen den Auftaktsatz für sich verbuchte, dann aber dem spielstarken Magdeburger die Punkte überlassen musste.

Richard Köhler wirkte trotz einiger guter Startphasen von Sambill bei seinem 3:0-Sieg deutlich überlegen und wurde kaum gefordert. Thomas Winkler startete gegen den druckvoll agierenden Schmidt mit gute Aktionen und erreichte erneut den Finaldurchgang. Dort zog der Magdeburger schnell davon und sicherte sich überlegen den Matchgewinn.

Zum Abschluss hielt Karsten Winkler lediglich im knapp verlorenen Auftaktsatz mit, konnte aber anschließend die Vorhand von des Christs kaum noch stoppen und unterlag in drei Durchgängen.

Schönebecker SV: Gärtner, Kollatsch (1), Kohl, Sambill, Th. Winkler, K. Winkler