Schönebeck (hsc/fna) l Es war ein erfolgreiches Wochenende für die Classic-Kegler des Schönebecker SV auf Landesebene. Die Reserveteams fuhren allesamt Siege ein.

Landesklasse

Schönebecker SV II -

Fermersleber SV 5:3

Die zweite Männermannschaft wollte unbedingt punkten, um den Abstand zu den Abstiegsrängen zu vergrößern. Das erste Starterpaar, Lars Schneidereit (507:518) und Holger Nauck (560:480), legte auch gleich gut vor, holte einen Mannschaftspunkt (MP) und spielte wertvolle 69 Kegel als Vorsprung heraus. Auch das Mittelpaar konnte sich gut in Szene setzen. Lukas Golmann (548:551) gewann zwei Sätze, unterlag aber im Gesamtergebnis mit drei Kegeln, sodass sein Gegenspieler den MP bekam. Dieter Querndt (538:516) kam nach einer längeren Durststrecke sehr gut zurecht und holte den MP. Mit einem Vorsprung von 88 Holz ging das Schlusspaar ins Rennen. Bei Yves Müller (497:501) fehlten nach zwei gewonnenen Sätzen fünf Kegel, um mit dem besseren Gesamtergebnis den MP zu bekommen, aber Pascal Schobes (532:490) machte mit seinem Ergebnis den Sieg perfekt. Die Elbestädter gewannen den Heimkampf souverän mit einem Gesamtergebnis von 3182:3056.

Landesliga, Frauen

Schönebecker SV II -

SV Edderitz 5:3

Der SSV II hat seit dem 2. Spieltag den achten Tabellenplatz gepachtet, sich aber vor dem letzten Heimspiel der laufenden Serie nicht aufgegeben. Im ersten Durchgang kam Andrea Scherbaum (478:499) auf den ersten beiden Bahnen noch nicht so richtig ins Spiel und musste daher den MP ihrer Gegenspielerin überlassen. Ros-witha Zeidler (506:444) hatte mit ihrer Kontrahentin keinerlei Probleme. Sie erspielte den Tagesbestwert, holte den MP und brachte ihre Mannschaft mit 41 Kegel in Führung.

Im zweiten Durchgang lieferten sich Claudia Blumtritt (488:456) und Marlies Günther (456:459) zeitweise ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit ihren Gegenspielerinnen, letztlich holten aber beide SSV-Keglerinnen den MP und stockten die Führung um weitere 29 Kegel auf. Mit einem Vorsprung von 70 Holz und drei MP auf der Habenseite sollte eigentlich nichts mehr schiefgehen. Die Hauptaufgabe für das letzte Starterpaar bestand darin, nicht in Rückstand zu geraten. Gudrun Lemgau (423:454) und Marion Schünemann (432:462) haben es dann allerdings noch recht spannend werden lassen. Sie konnten nur einen beziehungsweise 1,5 Satzpunkte (SP) gewinnen und büßten ansonsten kräftig ein. Mit einem Vorsprung von lediglich neun Kegeln ging es über die Ziellinie. Mit 2783:2774 wurde dieser Wettkampf gewonnen, eine Verbesserung in der Tabelle wurde allerdings nicht erreicht.

Kreisoberliga

Schönebecker SV III -

Halberstadt III 2950:3093

Die Hoffnung, den Heimkampf mit einem Sieg beenden zu können, musste man schon beizeiten begraben, denn die Gäste kamen wider Erwarten sehr gut auf der Schönebecker Bahnanlage zurecht. Bernd Seeger (442:491) und Ramona Kowalski (493:526) kassierten im ersten Durchgang einen Rückstand von 82 Kegeln. Im zweiten reduzierten Hartwig Schwarz (525:525) und Reinhard Kowalski (483:515) diesen nicht, sondern er wuchs auf 114 Kegel an. Im letzten Durchgang gab es nochmal einen starken Auftritt der Gäste. Günter Schnürle (508:495) konnte seinem Kontrahenten zwar 13 Zähler abnehmen, aber Thomas Schmidt (499:541) büßte kräftig ein.