Die Nachwuchs-Handballer der TSG Calbe freuten sich über eine ausgezeichnete Bilanz am vergangenen Wochenende. Acht Siege stehen nur einer Niederlage gegenüber. Die männliche D-Jugend gewann mit 29:16 (18:8) gegen den HV Wernigerode und die weibliche D-Jugend entschied das Nachholspiel gegen den SV Germania Gernrode mit 31:3 (21:3) für sich.

Calbe l Die männliche E-Jugend unterlag beim HV Rot-Weiss Staßfurt mit 20:30 (7:12), zeigte jedoch eine deutliche Steigerung gegenüber dem Hinspiel. Im Harz-Börde-Jugendpokal war die männliche B-Jugend mit 34:16 (15:7) gegen die JSpG Schönebeck/Glinde erfolgreich, die weibliche C-Jugend gewann mit 40:15 (21:8) gegen Halberstadt und die weibliche D-Jugend siegte 31:6 (15:4) gegen den HC Salzland 06 II.

Sachsen-Anhalt-Liga, mJA

TSG Calbe -

HV Staßfurt 41:26 (23:16)

In diesem Derby ging es längst nicht so klar zu, wie es das Ergebnis vermuten lässt. So brauchte der Favorit fast eine Viertelstunde, um ins Spiel zu kommen. "Wir hatten sowohl im Angriff als auch in der Abwehr Schwierigkeiten", analysierte Co-Trainerin Antje Lück. Eine eklatante Fehlerquote und viel Pech im Abschluss führten dazu, dass Staßfurt nach zwölf Minuten mit 8:6 vorn lag. Erst dann ging es für die Saalestädter bergauf und ein Zwischensprint zum 15:9 (20.) sorgte für die Vorentscheidung.

Nach dem Wechsel zeigte die TSG, dass sie sich endgültig aus der schlechten Anfangsphase befreit hatte. Trotz insgesamt zwölf Minuten in Unterzahl gelang es, eine stabile Deckung zu stellen, aus der sich Kontermöglichkeiten ergaben. Da auch Torhüter Toni Krüger eine Schippe drauf legte, war spätestens beim 33:20 (46.) für den HVS nichts mehr zu holen.

TSG Calbe: Toni Krüger - Christoph Borzucki (2), Tim Bullmann, Tim Gieraths (6), Marius Harig (13/4), Nico Haverland (4), Florian Lück (11/2), Alexander Rockmann (1), Marius Schwarz (4), Jan-Oliver Würpel

Sachsen-Anhalt-Liga, wJB

TSG Calbe -

Blau-Rot Coswig 33:16 (15:6)

Nach der klaren Niederlage beim Tabellenführer SV Union Halle-Neustadt zeigten die TSG-Mädchen eine gute Reaktion und erspielten sich einen souveränen Heimsieg. Gleichzeitig tat Calbe damit einen großen Schritt in Richtung Vize-Landesmeister. Die TSG bot eine sehr gute Mannschaftsleistung und stellte die Weichen mit einer schnellen 5:1-Führung frühzeitig auf Sieg. Diesen Vorsprung bauten die Gastgeberinnen bis zur Pause vorentscheidend zum 15:6 aus.

Auch in der zweiten Halbzeit blieben die Saalestädterinnen das bestimmende Team und trafen aus allen Positionen. Zudem trugen sich alle Spieler-innen in die Torschützenliste ein und es wurde erstmals in dieser Saison die 30-Tore-Marke geknackt. "Erfreulich war auch die Umsetzung der im Training unter der Woche eingeübten Abläufe und Spielzüge", betonte Trainer Gunnar Lehmann.

TSG Calbe: Ulrike Gleißberg, Anne Schmidt - Angelina Dähms (2), Meggie Eichholz (4), Sarah Güllmeister (1), Michelle Feilhaber (4), Klara Lehmann (6), Kim Möhring (2), Lee-Ann Neetz (5), Isabel Schmidt (1), Vanessa Schumann (3), Marie Wolter (5)

Bezirksliga, wJE

TSG Calbe -

Lok Schönebeck 20:9 (9:5) Eine bärenstarke Abwehrleistung sicherte den Gastgeberinnen vorzeitig den Bezirksmeistertitel. So hatte es der Tabellenzweite aus Schönebeck sehr schwer, sich gegen die bewegliche und konsequente Manndeckung der Saalestädterinnen durchzusetzen, die trotz körperlicher Unterlegenheit verbissen um den Ball kämpften. "Allerdings übertrug sich diese geschlossene Leistung in der Abwehr nicht auf den Angriff", erklärte Trainerin Christel Richter. So lag die Verantwortung bei den Würfen noch auf zu wenigen Schultern, auch wenn das Passspiel grundsätzlich überzeugte. Die gute Vorstellung sollte das aber nicht verderben, denn die TSG-Mädchen zeigten, angefeuert von ihren Fans, ihre bisher beste Saisonleistung.

TSG Calbe: Sophie Wende - Lisa Höppner, Emma Hoffmann, Emma Hühne, Hanna Lenz, Daria Krafczyk, Tabea Linkohr (1), Anna Schiefer (7), Lisa Schmidt (1), Sophie Sens, Greta Sroka (11)