Salzlandkreis (hla/fna) l Spitzenreiter Pretzien kann den Aufstiegssekt einkaufen. Mit dem Erfolg gegen den Verfolger dürfte nicht mehr viel anbrennen. Der Vorsprung beträgt bei noch acht ausstehenden Begegnungen acht Punkte. So ist jetzt der Zweite, Fortuna Schneidlingen, schon Anführer des Mittelfeldes. Im Tabellenkeller gab es für Eggersdorf und Löderburg wichtige Punktgewinne. Sie dürften für eine weitere Kreisliga-Saison reichen. Im Bördeland-Duell bezwang Eggersdorfs Sebastian David den FSV Biere fast im Alleingang. Noch mehr Treffer (fünf) erzielte Danny Reuscher beim Kantersieg der Staßfurter Reserve.

Egelner SV Germania II -

Bode Löderburg 0:0

Es war ein sehr schwaches Match, "das keinen Sieger verdient hatte", so Rainer Pumptow vom Gastgeber. Beide Teams wurden meist vom Spielmacher "Zufall" geführt. Die Abwehrreihen ließen nichts anbrennen.

Tore: Fehlanzeige; SR: Träger (Frose), ZS: 24

Sankt Georg Hecklingen -

Groß Rosenburg 2:3 (1:2)

In einem niveauarmen Spiel ging der Gastgeber früh in Führung. Die Gäste hatten Mühe, sich zu finden. In dieser Phase gab es für die Einheimischen genügend Chancen, den Sack zuzubinden. Doch der Gast fand über den Kampf ins Geschehen und nutzte vor der Pause seine Chancen optimal. Nach dem Wechsel geriet Groß Rosenburg in Unterzahl (Verletzung) und es gab für die Mannschaft keinen Wechselspieler. Doch damit konnte Hecklingen einfach nichts anfangen, weil das Team zu viele Fehler im Spielsystem produzierte. Die Gäste wehrten sich clever, standen stabil in der Abwehr und brachten so den Dreier über die Zeit.

Tore: 1:0 Lucas Hoffmann (FE, 17.), 1:1, 1:2 Steven Jedlitschka (29., 42.), 1:3 Matthias Öhmig (ET, 76.), 2:3 Christoph Marchewka (85.); SR: M. Schulz (Güsten), ZS: 35

VfB Glöthe -

Kleinmühl./Zens II 0:3 (0:1)

Der Gastgeber startete mit viel Schwung, fand aber einfach seinen Faden nicht. Die TSV-Reserve stand gut und ließ in der Abwehr wenig zu. Dazu vergab der VfB seine wenigen Chancen noch. Die Gäste waren sich ihrer Mittel stets sicher und hielten den Ball geschickt in ihren Reihen. Sie nutzten dazu immer wieder ihre Freiräume und ihre Chancen clever. "Es war ein verdienter Gästedreier", so die Worte von VfB-Trainer Mark Behne. Der Gastgeber möchte sich aber trotzdem noch bei seinem Vorsitzenden Mark Skuhrovec bedanken, der seinen Urlaub zur Verbesserung der Platzverhältnisse nutzte.

Tore: 0:1 Christian Hildebrand (20.), 0:2 Philipp Ehme (61.), 0:3 Stefan Schliemann (87.); SR´in: Galetzka (Bebitz), ZS: 33

Fortuna Schneidlingen -

Blau-Weiß Pretzien 1:3 (0:1)

Die frühe Führung gab dem Spitzenreiter Sicherheit in sein System. Er bestimmte in weiterer Folge den Rhythmus. Dennoch wehrte sich die Fortuna-Elf immer wieder, allerdings fehlte es der Mannschaft am fußballerischen Vermögen, um dem Spielverlauf eine Wende zu geben. Pretzien war in Zweikämpfen und Laufduellen einfach besser und cleverer. Als beim Gastgeber auch noch die Kraft weniger wurde, kam der Gast verdient zu weiteren Toren und zum Dreier.

Tore: 0:1 Florian Mentzel (12.), 0:2 Patrick Regenstein (75.), 0:3 Christian Buchhloz (81.), 1:3 Pitt Nowawkowski (90+2); SR: S. Neumann (Staßfurt), ZS: 65

Blau-Weiß Eggersdorf -

Blau-Weiß Biere 3:1 (1:1)

Der Gastgeber steckte den Rückstand sehr gut weg und berannte das Gästetor, wurde so recht schnell belohnt. Danach verflachte das Niveau immer mehr. Zwar hatten die Einheimischen mehr vom Geschehen, aber Biere strahlte mit seinem Konterfußball weitaus mehr Torgefahr aus, jedoch mit großer Abschlussschwäche. Nach der Pause war es zwischen den Strafräumen kampfbetont. Torjäger Sebastian David nutzte eiskalt die Abwehrfehler der Gäste zur Entscheidung. Diese bauten mit ihren Kräften immer mehr ab.

Tore: 0:1 Andy Skrypczak (1.), 1:1, 2:1, 3:1 Sebastian David (8., 59., 71.); SR: Lampe (Staßfurt), ZS: 55

SV 09 Staßfurt II -

Großmühlingen 8:1 (2:0)

Es war lange ein recht zähes Match, da der Gast tief in der Abwehr stand. Die Tore waren die einzigen Höhepunkte. Nach dem Wechsel erhöhte die 09-Reserve das Tempo. Die Viktoria-Elf verließen die Kräfte. Es gab Einbahnstraßenfußball. Da in der Endphase Gästekeeper Beyer ausfiel (Gelb-Rot), wurde es dann eine klare Sache für die Einheimischen.

Tore: 1:0, 2:0 Danny Reuscher (11., 30.), 3:0 Mathias Müller (51.), 3:1 Patrick Bösel (64.), 4:1 Danny Reuscher (67.), 5:1 Nico Klemmer (80.), 6:1, 7:1 Danny Reuscher (85., 86.), 8:1 Stephan Trautsch (90+1); SR: Schmuck (Bernburg), ZS: 20, Gelb-Rot: Rene Beyer (Großmühlingen, 80.)