Schönebeck (erä/fna) l Während es für die E-Jugend-Kicker des Schönebecker SV Remis und Niederlage gab, gewannen die F-Junioren auswärts.

E-Jugend, Kreisklasse

Schönebecker SV I -

Schönebecker SC I 1:4

Es wurde das erwartet schwere Spiel. In der ersten Halbzeit war der SSV ausschließlich in der Abwehr gefordert und konnte sich nicht in Richtung SSC-Tor arbeiten. So gingen die Gäste schon nach drei Minuten in Führung. Nach zwölf Minuten gab es nach einen Handspiel Neunmeter für den SSC. Keeper Anthony Nell war zwar noch dran, aber es war ein sehr scharfer Schuss - 0:2. Kurz vor der Pause fiel dann noch das 3:0 für die Gäste.

Im Zweiten Abschnitt lief es etwas besser für den SSV. Allerdings erzeugten die "Grünen" viel Druck. Die erste Chance für den Gastgeber hatte Lorenz Boese. Er übersah Nils zimmerling, der besser postiert war und schoss am Tor vorbei.Der Druck des Tabellenführers wurde immer stärker, aber der SSV ließ nur noch einen Treffer zu (42.). In der letzten Minute fiel doch noch der Ehrentreffer. Den Schuss von Marco Kolata wehrte der SSC-Keeper noch ab. Aber Lorenz Boese war im Nachschuss zur Stelle.

Schönebecker SV: Anthony Nell - Nils Jahn, Kristof Sopart, Philipp Ackemann, Marco Kolata, Finn Boeck, Nils Zimmerling, Lorenz Boese

Schönebecker SV II -

Einheit Bernburg II 2:2

Nach einer dreiwöchigen Pause hatte sich die Mannschaft des Trainergespanns Boeck/Boese viel vorgenommen, schließlich konnte man die ersten drei Rückrundenpartien des Jahres 2015 allesamt überzeugend (17:3 Tore) für sich endscheiden.

Aber davon war in der ersten Hälfte so gut wie gar nichts zu bemerken. Man agierte zurückhaltend und ließ sich von engagierten und gut organisierten Bernburgern in der eigenen Hälfte einschnüren. So erzielte Einheit die 1:0-Führung (14.). Da die Saalestädter in ihren Angriffsbemühungen nicht nachließen, klingelte es keine fünf Minuten später erneut im Kasten.

Nach einer Umstellung in der Abwehr und einigen guten Paraden des erneut sicheren Lukas Voigt gelang es den Schönebeckern endlich, mehr Spielanteile zu gewinnen und gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen. Mit etwas Glück und viel Druck durch Felix Braumann erzwang man noch vor der Pause nach einer guten Ecke von Marlon Peine ein Eigentor.

Nach deutlichen Worten der Trainer spielte der SSV komplett anders auf. Nun wurden die Bernburger in ihrer Hälfte festgenagelt. Es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Einheit kam nur noch ein Mal gefährlich vor das Gehäuse von Motor, während sich der Gastgeber acht Großchancen erarbeitete, die aber allesamt vergeben wurden.

So tickte die Uhr unerbittlich dem Ende entgegen und die erste Rückrunden-Niederlage rückte näher. Aber mit riesiger Moral und angeführt vom nie aufgebenden Kapitän Mika Boeck rannten die Schönebecker immer wieder an. In der vorletzten Minute gab es nach einem Handspiel Strafstoß, den Marlon Peine sicher verwandelte.

Schönebecker SV II: Lukas Voigt - Janne Bromann, Finn Lasse Thorau, Finn Boeck, Marlon Peine, Dorian Sterne, Mika Boeck, Marius Bromann, Felix Braumann, Lorenz Boese

Stadtklasse, F-Jugend

MSV Börde II -

Schönebecker SV I 4:6

Bereits am Freitagabend trat der SSV auf Kunstrasen an. Zunächst fast der Gastgeber besser in die Partie, aber im weiteren Verlauf steigerten sich die "Roten". Sie erarbeiteten sich einige gute Chancen, bei denen beispielsweise Quentin Marten Pech hatte, als er nur die Querlatte traf. Paul Müller erzielte schließlich die 1:0-Führung (11.). In der 13. Minute war dann auch Quentin erfolgreich - 2:0. Eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr nutzte Börde zum 1:2 (15.). Aber fast im Gegenzug markierte Lio Kühl die 3:1-Führung zur Pause (17.).

In den zweiten 20 Minuten wollte der Gastgeber das Spiel drehen. Er erzeugte Druck, doch SSV-Keeper Max Neumann vereitelte diese. Den Schönebeckern gelang die Chancenverwertung besser. Quentin Marten erzielte per Doppelpack die 5:1-Führung, wobei sein zweiter Treffer gut herausgespielt war. Ein langer Pass von Lio Kühl auf Philipp Schulze auf der rechten Seite. Dieser flankte den Ball in die Mitte, wo der Torschütze nur noch einschieben musste.

Danach ruhte man sich auf dem Ergebnis etwas aus und Bördeverkürzte zum 3:5. Dann gab es noch mal einen Schub und so fiel das 6:3 durch ein Eigentor der Gastgeber. Nach einem Freistoß in der letzten Minute gab es noch das vierte Tor für den Gastgeber. Danach pfiff der Schiedsrichter ab. Der SV bleibt damit in der Rückrunde ungeschlagen.

Schönebecker SV: Max Neumann, Jason Kriebel, Jannis Schulz, Paul Rudi Bartaune, Paul Müller, Lio Kühl , Philipp Schulze, Quentin Marten (Friedrich Schulenburg, Richard Hasse)