Calbe (gle). Am Sonnabend empfing Handball-Bezirksliga TSG Calbe II die SG Eintracht Glinde II zum Derby in der Heger-Sporthalle. In einer dramatischen Schlussphase retteten die Hausherren durch einen von Marco Käselitz verwandelten Strafwurf in buchstäblich letzter Sekunde das 22:22 Unentschieden. Am Ende ein Ergebnis, mit dem wohl beide Mannschaften nach durchwachsenen Leistungen im Spiel zufrieden sein können.

Vor allem die erste Hälfte war geprägt von vielen technischen Fehlern und ausgelassenen Torchancen auf beiden Seiten. Bis zur 20. Minute brachten es beide Mannschaften auf lediglich sechs Treffer. Glinde ließ im Angriff den Ball schnell laufen, biss sich aber immer wieder vor allem am starken Mittelblock der Calbenser 6-0-Deckung um Sebastian Ebel die Zähne aus. Doch die daraus resultierenden Ballgewinne nutzte Calbe einfach zu selten, um zu einfachen Treffern zu kommen. Nach einer Auszeit der Gäste beim 8:7 (23.) setzte sich Calbe zum 11:7 (27.), Glinde verkürzte bis zur Pause dann noch zum 11:9.

Nach dem Wechsel erhöhte die TSG zum 14:11, danach riss jedoch der Faden, so dass Glinde den 14:14-Ausgleich erzielen konnte. Die Zuschauer sahen nun eine völlig offene Partie mit wechselnden Führungen, die aber auch von hektischen Aktionen auf beiden Seiten geprägt war. Als Glinde in der 56. Minute beim 18:20 erstmals in der Partie mit zwei Zählern in Führung ging und gleichzeitig bei Calbe der Kräfteverschleiß sichtbar wurde, schien sich das Blatt zugunsten der Gäste von der Elbe zu wenden. Zusätzlich kassierte Calbes erfolgreichster Werfer Thomas Weder beim 20:21 (58.) nach seiner dritten Zeitstrafe die rote Karte.

TSG-Trainer Hannes Krausholz griff zum letzten Mittel, nahm Torhüter Ronny Kaiser vom Feld und ersetzte ihn durch einen Feldspieler. Calbe gelang dann per Strafwurf der 21:21-Ausgleich. In der letzten Minute musste dann noch Sebastian Ebel mit einer Zeitstrafe auf die Bank. Glinde nutzte die Überzahl zur 22:21-Führung. Marco Käselitz holte im letzten Angriff mit einer starken Einzelleistung einen Strafwurf heraus und traf anschließend zum umjubelten 22:22-Endstand.

TSG Calbe II: Kaiser, Schreiber - T. Tischler, Weder (7), Käselitz (5/1), M.Tischler (1), Richter, Sauerzweig (1), Ulrich (2), Ebel (5/4), Albrecht (1)

Eintracht Glinde: Müller, Strempel - Mattisseck (4), Schüssler (5), Freiberg, Blumenthal, Warschkau (6/2), Mi. Kreyenberg (6/3), Randel, Ma. Kreyenberg (1), Becker, Staat, Hochhertz