Der vorletzte Spieltag in der Fußball-Landesliga steht ganz im Zeichen des Derbys zwischen dem Schönebecker SC und dem Stadtrivalen Schönebecker SV. Der Gastgeber will auch in diesem brisanten Duell den Platz an der Spitze verteidigen, für den SSV geht es darum, die schlechten Auftritte vor eigenem Publikum vergessen zu machen.

Calbe/Schönebeck. Zudem gastiert die TSG Calbe beim FC Einheit Wernigerode. Anpfiff aller Partien ist morgen um 15 Uhr.

Schönebecker SC (1.) -

Schönebecker SV (10.)

SSC-Akteur Kevin Lindner hätte mit Sicherheit nichts dagegen, würde er am Sonnabend wieder zum "Helden" seiner Farben werden. Im Hinspiel Ende November 2010 schoss er das umjubelte Tor des Tages, der SSC siegte mit 1:0. "Für das Derby nimmt sich natürlich jeder etwas vor. Mich würde es natürlich riesig freuen, wenn es wieder mit einem Tor klappt. Macht es jemand anders, ist das aber auch egal, im Vordergrund steht der Sieg", gibt sich Lindner bescheiden. Doch ob er überhaupt die Möglichkeit dazu hat, seine Elf zum Jubeln zu bringen, ist noch fraglich. Arbeitsbedingt konnte er unter der Woche kaum trainieren, geht angeschlagen ins Spiel.

Auch wenn hinter den Einsätzen von Lindner und einigen "Wackelkandidaten" noch ein Fragzeichen steht, sieht SSC-Coach Christian Kehr darin keinen Nachteil: "Gerade die Tatsache, dass sich der Erfolg in dieser Saison auf viele Schultern verteilt, macht uns schwer ausrechenbar."

Auf die Frage, ob er denn sein Team vor dem Stadtduell überhaupt zusätzlich motivieren müsse, entgegnet Kehr: "Einstellung und individuelle Qualität sind bei uns vorhanden. Ich als Trainer kann nur versuchen, noch einmal den letzten halben Prozentpunkt aus jedem herauszukitzeln."

Sein Gegenüber beim SSV, Marko Fiedler, hat jedenfalls eine klare Kampfansage parat: "Wir wollen dem SSC ein Bein stellen. Das Hinspiel erinnerte zuweilen an ein Freundschaftsspiel, das wird dieses Mal anders. Wir geben keinen Zentimeter Rasen freiwillig her."

Es fehlen: Maximilian Dentz (verletzt), Mike Adrian, Mats Wejsfelt, Enrico Klüter, Kevin Lindner (alle angeschlagen) - Christopher Birke (fünfte Gelbe); Hinspiel: 1:0

Einheit Wernigerode (8.) -

TSG Calbe (5.)

Aus der Not eine Tugend machen will die TSG Calbe in ihrer Auswärtspartie bei Einheit Wernigerode. "Wir hatten zuletzt viele Ausfälle, auch dieses Mal fehlen eine ganze Reihe von Spielern. Doch das haben wir in dieser Saison immer hervorragend mit Spielern aus der zweiten Mannschaft abgefangen", sagt TSG-Coach René Kausmann vor der Partie. Zur Lockerheit hat sein Team auch allen Grund, ist der TSG doch der fünfte Tabellenplatz sicher. "Wir können befreit aufspielen, wollen die letzten beiden Saisonspiele noch einmal guten Fußball bieten", so Kausmann weiter.

Dies will hingegen auch die Gegenseite: Einheit schwächelte zuletzt und sucht nach sieben Gegentoren in den letzten beiden Spielen einen versöhnlichen Saisonabschluss.

Es fehlen: Martin Schrader, Henrik Blume, Mathias Günther (verletzt) - Stephan Schulze (fünfte Gelbe), Benny Blöhm, Sascha Bergholz, Philipp Spengler, Christian Harant, Sebastian Zapke (alle verletzt); Hinspiel: 1:2