Burg (mgr/nrc) l Zwölf Stunden Badminton in fünf Altersklassen und Disziplinen je Altersklasse verlangten volle Konzentration und Ausdauer bei den Regionalmeisterschaften in Burg. Aus zwölf Vereinen mit 154 Meldungen waren neun Felder bis in die Abendstunden voll ausgelastet. Der SV Lok Staßfurt reiste mit der größten Teilnehmerzahl von 17 Kindern und Jugendlichen an.

Zum Beispiel hielt Anton Dingethal im Einzelfinale gegen seinen Vereinskameraden und Freund Tarik Krukowski sehr gut mit. Dieses Match wurde erst im dritten Satz knapp zu Tariks Gunsten entschieden. Auch im Doppel fiel Anton durch seine gute Spielweise und seinen Kampfgeist auf. Da Tarik und Anton im Doppel eine Altersklasse höher spielten, war der dritte Platz ein sehr gutes Ergebnis. Einen guten Eindruck hinterließen auch Benedikt Meißner und Cedric Kuhnert im Einzel in der AK U 11. Cedrik war sehr aufgeregt, weil es seine erste Teilnahme an einer Meisterschaft war. Am Ende gab es der fünften Platz für Benedikt und Cedric.

Für Miriam Puchta waren die Einzel in ihrer Altersklasse U 11 keine Herausforderung (erster Platz). Diese bekam sie im Doppel und Mix in der AK U 13. Lucia Schellmann steigerte sich im Doppel mit Miriam und erreichte den ersten Platz. Im Mix kam Miriam mit Tarik auf den dritten Platz.

Trotz Verletzung an der linken Hand und sichtlichen Schmerzen beim Halten des Federballes bei der Angabe versuchte Tom-Lucas Härtge, trotzdem so gut wie möglich abzuschließen. Wie auch Tobias Meyer kämpfte er um jeden Punkt. Beide wurden am Ende Neunte.

Zum ersten Mal nahm Lukas Schinzel an einem Wettkampf teil. Im ersten Spiel war er noch sehr aufgeregt. Im zweiten hatte er einen weitaus besseren Gegner als im ersten Durchgang, aber hier legte er seine Nervosität ab. Den ersten Satz verlor Lukas knapp, gewann dafür den zweiten. Aber im dritten Satz beim Stand von 19:19 verhinderte er die letzten zwei Punkte des Gegners nicht mehr.

In der AK U 15 erreichte Robin Kögler im Einzel Rang vier. Auch im Doppel mit seinem Vereinskameraden Marvin Ulrich lieferte er eine gute Leistung ab. Im Finale mussten sich Robin und Marvin gegen die Sandauer Paarung geschlagen geben, waren mit dem zweiten Platz aber zufrieden.

Vincent Helm fiel im Einzel durch seine taktisch gute Spielweise auf. Am Ende sprang der neunte Rang für ihn heraus.

Bei den Mädchen gingen alle drei Podestplätze an Lok, wobei sich Tanja Krukowski im Finale gegen Luca Kisner durchsetzte. Luca hatte im Vorfeld gegen Laura Beyer knapp gewonnen. Beide errangen im Doppel in der AK U 15 einen Sieg. Für Jördis Euler gab es im Doppel in der AK U 17 mit Alexandra Neef aus Burg Platz eins und im Mix mit Robin Kögler den dritten Rang.

Paul-Werner Dingethal spielte in Einzel und Doppel eine Altersklasse höher und stand dort immer auf dem obersten Treppchen. Im Mix mit Julia Wilhelm wurde er in der AK U 19 Zweiter. Julia erkämpfte sich im Einzel Platz eins und im Doppel mit Tanja Krukowski auf den zweiten Rang.

   

Bilder