Förderstedt (chj) l "Dem Spielverlauf nach müssen wir mit dem einen Punkt zufrieden sein", urteilte Lothar Lampe, Trainer des SV Förderstedt, nach dem 1:1 (0:1)-Unentschieden gegen den SV Fortuna Magdeburg. Doch vor allem mit dem ersten Durchgang war Lampe alles andere als zufrieden. "Das war kein Landesliga-Niveau, auf beiden Seiten."

Zu Beginn war es ein Spiel auf Augenhöhe. Keines der beiden Teams konnte sich Feldvorteile erarbeiten, auch wenn die Gäste im Verschieben etwas cleverer agierten. Da überraschte es nicht, dass der erste Treffer per Standard fiel. In der 13. Minute bekamen die Magdeburger einen Strafstoß zugesprochen. Isaac Bimenyimana schnappte sich das Leder und versenkte es sicher. Das beeindruckte den Förderstedter Coach. "Das war frech, mit seinen 18 Jahren. Denn er war gar nicht für den Elfer vorgesehen."

Bimenyimana machte dem SVF mit seiner Dynamik auf Linksaußen das Leben schwer. Christian Conrad hatte oft das Nachsehen gegen den quirligen Magdeburger. Im zweiten Durchgang übernahm Tim Tappenbeck dann die Rolle des Rechtsverteidigers und bekam ihn besser in den Griff.

Bimenyimanas Strafstoß versetzte Förderstedt in den Tiefschlaf. Viele Bälle wurden blind nach vorn geschlagen, Zweikämpfe verloren, Bewegung ohne Ball sah man kaum. Vor allem Michael Buschke erwischte in der Innenvertidigung einen rabenschwarzen Tag. Die Offensivabteilung war beschäftigungslos. Einzig Sebastian Strobach mühte sich im Zentrum. "Er war erneut der Motor der Mannschaft", lobte Lampe. Auch Schlussmann Maik Binnebößel war wach.

Im zweiten Durchgang das selbe Bild: Es war kein ansehnliches Spiel. Es dauerte bis zur 74. Minute, bis der SVF durch Tappenbeck traf und Leben auf dem Rasen einzog. Tappenbeck stand nach einer Ecke goldrichtig, verwertete einen Abpraller. Die Partie nahm Fahrt auf. Beide Seiten erspielten Chancen, hätten jeweils in Führung gehen können. Am Ende verdiente aber kein Team drei Punkte.

Entsprechend nüchtern lautet Lampes Fazit. "Wir haben keine Bäume ausgerissen. Das war kein Schönheitsfußball. Hälfte eins war katastrophal, in der zweiten haben wir uns dann gefangen. Der gesperrte Jens Liensdorf hat uns sehr gefehlt, das hat man gemerkt."

SV Förderstedt: Binnebößel - Lattorf, Conrad (59. Marcus Janich), Tappenbeck, Adrian, Dübecke (80. Marco Janich), Strobach, Ingler, Buschke, Herrler, Burdack (46. Stille)

Tore: 0:1 Isaac Bimenyimana (13., FE), Tim Tappenbeck (74.); SR: Tim Heyer; ZS: 64