Mit 230 Teilnehmern startete der Wasa-Lauf zum 32. Mal in Celle. Die Salzländer-Walker der ZLG Atzendorf belegten dabei gute Platzierungen im vorderen Drittel des Teilnehmerfeldes.

Celle (gta/nrc) l Eine Strecke von 170 Kilometern mussten Monika Ziegler, Günter Tappenbeck, Heidrun Rakete, Dieter Jeske, Michael Zenker, Werner Steinsdörfer, Christa Steinsdörfer und Christine Bethge, die für die ZLG Atzendorf zunächst mit dem Kleinbus an die Aller reisten, absolvieren, bevor es ab 9 Uhr an den Start über die 10,5 Kilometer Walking-Strecke ging. Herrlicher Sonnenschein und frühlingshafte Temperaturen bestimmten den Weg zur Startnummernausgabe am Schloss und weiter zum Start am Alten Rathaus in der Innenstadt.

Ein lauter Knall ertönte und das bunte Teilnehmerfeld setzte sich durch die Altstadt über gepflasterte und ungepflasterte Wege entlang der Aller, nach Altencelle und zurück zum Schloss in Bewegung.

Alle Atzendorfer waren in guter Form und überquerten nach zirka 70 bis 90 Minuten im ersten Drittel des Teilnehmerfeldes die Ziellinie. Zufrieden mit der Leistung, die bereits als Gradmesser für die Vorbereitung zur Teilnahme am 36. Kyffhäuser Berglauf im April dient, traten die Salzländer die Heimreise an. Einziges Manko: Es gab keine offizielle Zeitmessung und Urkunden.

Die nächste Veranstaltung für die Walker der ZLG ist die offizielle Saisoneröffnung mit dem 6. Flutlicht-Walk am Freitag, 21. März, auf dem Sportplatz in Atzendorf. Es sind alle Nordic-Walking-Interessierten, Läufer und Wanderer eingeladen, die in der Zeit von 18 bis 20 Uhr ihre Runden für einen guten Zweck drehen möchten. Die ZLG sammelt, wie in jedem Jahr, für die Kinder-Krebsstation der Uni-Klinik in Magdeburg. Daher hofft der Verein auf viele Anmeldungen von Teilnehmern aus weiteren Sportvereinen der Stadt Staßfurt und ihren Ortsteilen. Interessierte Läufer können sich zur Anmeldung für den 6. Flutlicht-Walk an Günter Tappenbeck unter Telefon (0 39 25) 3 78 88 58 oder per E-Mail an: gtappenbeck@ web.de wenden.