Salzlandkreis (hla/fna) l Das Spitzentrio der Fußball-Kreisliga Nord fuhr klare Siege ein. So änderte sich nichts am Vorsprung des Tabellenführers. Spannung sollte da nur noch einmal aufkommen, wenn Glöthe am kommenden Wochenende das Nachholspiel auf dem "Beetzenberg" gewinnen sollte. Ansonsten gab es nur einen Wechsel am Tabellen- ende, aber dieser war bedeutend, denn Wespen und Löderburg tauschten die Plätze. So steht nun das Bode-Team auf dem Abstiegsplatz und geht wohl schweren Zeiten entgegen. Denn die Mannschaft kassierte in Welsleben gleich drei Rote Karten. Weiter im freien Fall nach unten ist Groß Rosenburg nach dem Heimdebakel gegen Biere.

VfB Glöthe -

Jahn Gerbitz 6:0 (2:0)

Gegen einen völlig harmlosen Gast, der nur auf Schadensbegrenzung aus war, fand der VfB bis zur Pause nicht richtig ins Spiel, obwohl er die frühe Führung erzielte. Es fehlte vor allem an durchdachtem Aufbau. Es war immer wieder Leerlauf in vielen Szenen, so konnte der kämpferisch nie aufsteckende Gast immer wieder dazwischen gehen. Erst als ihm im Schlussdrittel die Kräfte verließen, stimmte das Ergebnis für den Gastgeber.

Tore: 1:0 Carsten Rollert (1.), 2:0, 3:0 Sven Voigt (38., 47.), 4:0, 5:0 Carsten Rollert (75., 85.), 6:0 Sven Voigt (87.); SR: Wylega (Neundorf), ZS: 24

Rot-Weiß Groß Rosenburg -

Blau-Weiß Biere 2:7 (2:2)

Bis zur Pause war es ein offensiver Schlagabtausch, in dem der Gastgeber endlich seine Formkrise überwinden wollte. Doch das Eigentor fast mit dem Pausenpfiff hinterließ Spuren. Der Gastgeber wirkte in Hälfte zwei erneut verunsichert und ängstlich. Keiner wollte einen Fehler verursachen und war froh, nicht in Ballbesitz zu sein. Dies nutzten die erfahrenen und cleveren Gäste sofort, ohne dabei Bäume auszureißen. Vor allem Bieres Torjäger Andy Skrypczak wurde zum Albtraum der Gastgeber. Blau-Weiß spulte sein Pensum ohne große Anstrengung herunter und fuhr am Ende den auch in der Höhe verdienten Sieg ein.

Tore: 0:1 Dirk Jentsch (3.), 1:1 Steven Jedlischka (26.), 2:1 Florian Grosse (42.), 2:2 Steven Jedlischka (ET, 45.), 2:3, 2:4 Andy Skrypczak (55., 67.) 2:5 Christian Brehmer (73.) 2:6 Andy Skrypczak (FE, 75.) 2:7 Fabian Dolata (ET, 84.); SR: Fischer (Glöthe), ZS: 25

Kleinmühlingen/Zens II -

F. Schneidlingen 2:2 (0:2)

Es wurde sofort Offensivfußball geboten. Für die Zuschauer gab es einen kurzweiliges und gutklassiges Match. Die Gäste erzeugten viel Druck und erzwangen so Fehler in der TSV-Abwehr, die in den Zweikämpfen oft zweiter Sieger war. Dies nutzte der schnörkellos auftretende Gast eiskalt zur Führung. Trotz vieler Bemühungen konnte sich die TSV-Reserve bis zur Pause mit ihrer Spielweise nicht wirklich in Szene setzen. Mit dem Anschlusstor gleich nach Wiederanpfiff ging ein Ruck durch die Reihen der Einheimischen. Sie übernahmen danach immer mehr die Regie. So war der Ausgleich völlig verdient, denn für Fortuna resultierte in Hälfte eins zu wenig aus den Feldvorteilen.

Tore: 0:1, 0:2 Sascha Setzer (8., 16.), 1:2 Christian Teufel (47.), 2:2 Ralf Durrhack (82.); SR: L. Thiele (Nienburg), ZS: 25

VfL Ilberstedt -

V. Großmühlingen 1:1 (1:0)

Der Gastgeber konnte seine Feldüberlegenheit in Hälfte eins nicht zur Vorentscheidung nutzen. Es war zu viel Ungereimtheit im Angriffsspiel. Den Rest erledigte der sehr gute Gästekeeper. Nach der Pause fand Großmühlingen immer besser ins Geschehen, da beim VfL der Faden verloren ging. So gab es eine Punkteteilung.

Tore: 1:0 Philipp Streithorst (26.), 1:1 Marcel Junge (63.); SR: Ewe (Aschersleben), ZS: 70

FSV Wespen -

St. Georg Hecklingen 4:2 (1:2)

Die Gäste hatten Mühe, eine spielfähige Mannschaft zu stellen und wohl ihr "letztes Aufgebot" zur Stelle. Doch dieses hielt bis zur Pause das Match noch offen. Aber schon in dieser Phase hatte der FSV Vorteile. Doch die Konter der Gäste verfehlten ihre Wirkung nicht. Je länger das Match dauerte, desto mehr schwanden die Kräfte der Hecklinger. Dagegen hielt Wespen das Tempo weiter hoch. Den Lohn gab es in den Schlussminuten.

Tore: 0:1 Ronny Niemann (4.), 1:1 Benjamin Günther (19.), 1:2 Kevin Balzer (22.), 2:2 Michael Prokop (62.), 3:2 Denis Funk (82.), 4:2 Michael Prokop (90.); SR: Butscheck (Pömmelte), ZS: 36

Schönebecker SV II -

Blau-Weiß Pretzien 2:5 (2:0)

Tore: 1:0 Gordon Bittkau (9.), 2:0 Benjamin Meyer (43.), 2:1, 2:2, 2:3 Dennis Wrubel (50., 51., 70.), 2:4 Florian Borchert (80.), 2:5 Patrick Regenstein (85.); SR: Peter (Barby), ZS: 25

MTV Welsleben -

Bode Löderburg 5:0 (1:0)

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Marcel Rohde (32., HE, 47., 48.), 4:0, 5:0 Stefan Otto (66., 73.); SR: Baldamus (Neundorf), ZS: 37, Rot: Daniel Schmidt (37.), Karsten Schmidt (37.), Alexander Dawils (70.) -alle Löderburg-