Veckenstedt (chj) l Die Fußballer des SV 09 Staßfurt konnten sich über einen 5:2 (4:1)-Kantersieg beim Schlusslicht der Landesklasse, dem SV Fortschritt Veckenstedt, freuen. Doch unterm Strich war sogar noch etwas mehr drin.

"Das sieht natürlich deutlich aus", wusste auch Axel Quednow, Co-Trainer der Staßfurter. Doch er wusste ebenfalls, dass der Sieg noch höher hätte ausfallen können. "Wir hatten Chancen en masse, wir haben die klarsten Dinger liegenlassen."

Sehr zufrieden zeigte sich Quednow hingegen mit dem ersten Durchgang. "Wir haben umgesetzt, was wir auch wollten, haben Veckenstedt unter Druck gesetzt und Fehler erzwungen. Bereits in der fünften Minute zog David Siegel ab. Den Abpraller nagelte Toni Härtge unter die Latte. Nur vier Minuten später traf Kevin Hartmann per Strafstoß. In der 28. Minute erzielte Felix Jesse, ebenfalls vom Punkt, das 3:0, ehe Siegel zum 4:0 erhöhte. Der Freude tat auch das 1:4 keinen Abbruch.

Kurz nach der Pause kassierte der SV 09 einen Strafstoß (48.). "Da kam ein kleiner Bruch in unser Spiel", blickte Quednow zurück. Doch die Gäste fingen sich wieder und gaben weiter Gas. So belohnte sich Matthias Lieder nach einem Konter mit dem 5:2.

Fünf Tore, fünf Schützen - "es ist schön, wenn fünf Spieler treffen. Doch am Ende zählt nur der Sieg. Das ist gut für unser Selbstvertrauen. Nun sind wir seit drei Spielen ungeschlagen", erklärte Quednow zufrieden.

SV 09 Staßfurt: Beier - Hartmann, Lissek, Siegel (88. Schmidt), Jesse (88. Rodriguez-Gomez), Lieder, Gurn, Stachowski, Horstmann, Mähnert, Härtge (67. Reuscher)

Tore: 0:1 Toni Härtge (5.); 0:2 Kevin Hartmann (9., FE); 0:3 Felix Jesse (28., HE), 0:4 David Siegel (38.); 1:4 Christoph Schönfelder (45:); 2:4 Tino Laue (FE), 2:5 Matthias Lieder (89.); SR: Robert Pankow; ZS: 40