Löderburg (lde/chj) l Mit einem wichtigen 9:7-Sieg über G-W Klein Mühlingen sicherte sich die zweite Vertretung von Bode Löderburg vorzeitig den Klassenerhalt in der Tischtennis-Bezirksklasse Salzland.

Vor der Partie waren sich die Löderburger einig, dass ein Unentschieden vor heimischer Kulisse nicht genug sei, um das Hinspiel vergessen zu machen. In diesem verkaufte Bode sich unter Wert und unterlag mit 5:11. Mit dieser Einstellung gingen die Gastgeber auch in das für sie sehr wichtige Spiel. Beide Mannschaften hatten ihre Formationen leicht verändert. Auf Löderburger Seite spielte Tobias Beyer für Björn Weber und die Gäste boten Sunny Michna für Thomas Wendt auf.

Die Doppelspiele begannen mit einem Paukenschlag, denn die Löderburger gewannen alle drei Vergleiche und sicherten sich so gleich zu Beginn drei wertvolle Punkte.

Doch die Gäste aus Klein Mühlingen nahmen ihrerseits den Schlagabtausch an, siegten in den darauffolgenden vier Einzeln und legten so mit 4:3 vor. Doch - und das war der entscheidende Trumpf - die Löderburger gaben sich nicht auf, bissen auf die Zähne und kämpften.

Während die Gäste vor allem im oberen Paarkreuz punkteten, war Bodes Zweite im mittleren und unteren Paarkreuz stärker aufgestellt. Aber jede Mannschaft wollte unbedingt den Sieg. Den Zuschauern wurden sehenswerte Duell mit viel Spannung geboten. Ein Beleg für die Verbissenheit: Von zwölf Vergleichen gingen nur drei über drei Sätze. Beide Mannschaften punkteten regelmäßig.

Am Ende des fast vierstündigen Vergleichs gewannen die Gastgeber das entscheidende Doppel dank Candy Riedel und Volker Link nach fünf Sätzen, obwohl sie bereits mit 0:2 hinten lagen. So ging die Partie hauchdünn an Bode.

Damit setzte die Mannschaft ihr Vorhaben, das Hinspiel auszugleichen, mit eisernem Willen um und sicherte sich gleichzeitig den Klassenerhalt. Nach der unbefriedigenden Hinrunde verlief die Rückserie besser und mit einem Erfolg über den Froser SV am letzten Spieltag winkt sogar noch Rang fünf.

Bode Löderburg II: Stock (2,5), Link (2), Mattheis (1,5), Beyer (1,5), Riedel (1), Fischer (0,5)