Atzendorf (nrc) l Für den SV 09 Staßfurt steht am Beginn der Saison in der Fußball-Landesklasse gleich ein harter Brocken: Der SV Germania Wulferstedt. Die Partie beginnt heute um 15 Uhr. Die Bodestädter haben keine guten Erinnerungen an den Gast, unterlagen sie in der vergangenen Saison doch sowohl im Hin- als auch Rückspiel.

"In der Hinrunde hatte Wulferstedt mehr Kampfgeist, beim Rückspiel einfach mehr Glück", so Staßfurts Co-Trainer Axel Quednow. Eine Einschätzung "ist für die neue Saison schwer, da man nicht weiß, wie sich die Mannschaft verstärkt hat." Die Devise lautet also: "Wir müssen versuchen, den Spielaufbau der Wulferstädter zu unterbinden und ihnen unsere Spielweise aufzwingen."

Einen Ansatzpunkt hat Quednow schon im Auge. "Die Abwehr des Gegners ist recht schwach." Damit man diesen Vorteil aber auch nutzen kann, erwartet er, dass die eigene Defensive, fehlerfrei bleibt. Die Basis eines guten Angriffs ist schließlich eine stabile Abwehr. "In der Vorbereitung gab es da noch ein paar Fehler. Wenn wir diese abstellen, haben wir eine gute Chance, die Punkte zu behalten."

Gestern gab es nochmals ein abschließendes Training, in dem die Mannschaft eingeschworen wurde. "Konzentration ist das A und O. Wir wollen schließlich wieder erfolgreich in die Saison starten", gibt der Co-Trainer die Marschroute vor.

Neben einem positiven Saisonstart steht der SV 09 aber auch in der Pflicht, zumal als Heimmannschaft, gegen Wulferstedt zu punkten. Immerhin steht noch eine Torquote von 8:3 zu Gusten der Gäste im Raum.

Dass der Druck also eher bei den Bodestädtern liegt, weiß auch Marco Wagner, Trainer der Germania. "Wir wollen zumindest einen Punkt aus Staßfurt mitnehmen und als Truppe einen guten Start hinlegen." Wulferstedt steht allerdings auch in der Pflicht, denn mit Platz vier in der letzten Saison wachsen die Erwartungen an die Germania. "Das wissen alle in der Mannschaft", so Wagner.

Auf beiden Seiten gibt es zum Auftakt bereits personelle Ausfälle, hauptsächlich aufgrund von Verletzungen oder Urlaub.

Es fehlen: Steven Stachowski (privat), Danny Reuscher, Sven Limpächer (beide verletzt) - Martin Schader (gesperrt), Axel Wolter, Hannes-Willy Grzenda, Kevin Zimmermann (alle im Urlaub), Marcus Behrens (fraglich); Saison 2013/14: Hinspiel: 2:4, Rückspiel: 1:4; SR: Mathias Rommel