Ein Testspiel der etwas anderen Art fand am Wochenende zwischen Fußball-Kreisligist Sankt Georg Hecklingen und Handball-Verbandsligist HV Rot-Weiss Staßfurt II statt. Die Gastgeber setzten sich dabei mit 5:3 (2:0) durch.

Hecklingen l Es war ein ungleiches Duell der beiden Teams, was auf Seiten der Handballer aber für keinen Frust sorgte. "Die Unterschiede waren natürlich klar zu sehen", erklärte Andreas Stein, der für den HVS II das Tor hütete und fünfmal hinter sich greifen musste. "In den letzten 20 Minuten stand unsere Abwehr nicht mehr ganz so gut." Das nutzte Hecklingen und sorgte in der Schlussphase mit zwei Treffern für klare Verhältnisse.

Für die Handballer war es nicht das erste Fußballspiel im Rahmen der Saisonvorbereitungen. Zuvor liefen sie beim Kreisklasse-Vertreter TSV Neundorf auf - und gewannen mit 2:1. Von einem Sieg waren sie in Hecklingen dann aber weit entfernt. "Sankt Georg spielt eine Liga höher als Neundorf, wo wir noch etwa gleichstark waren", sagte Stein. "Läuferisch waren wir aber auf Augenhöhe."

Mario Kutzer, Trainer des HVS II, setzt auf Fußball, um auch die etwas trainingsmüden Spieler zur Vorbereitung zu ermutigen. "Es war mal etwas ganz anderes, wir waren alle zufrieden", so Stein. "Auch zur Erwärmung spielen wir häufig Fußball." Doch mit Sport auf dem Rasen ist es erst einmal vorbei. In dieser Woche absolvieren die Handballer zwei Einheiten in der Halle, um am Sonnabend beim Günter-Schmidt-Gedächntnisturnier des SV Germania Borne anzugreifen und den Schwung mit in die Verbandsliga zu nehmen. "Wir brennen alle richtig auf den Saisonstart", blickte Stein voraus. "Wir peilen einen guten Platz im Mittelfeld an."

Bilder