Salzlandkreis (chj) l Für die Fußballer der Salzlandliga steht morgen der 2. Spieltag an. Zumindest für die meisten. Denn nach dem Rückzug von Lok Aschersleben II hat ein Team stets spielfrei. Zuletzt traf es Warthe Hakeborn, das morgen ab 14 Uhr seinen Auftakt vor heimischer Kulisse gegen den SV Rathmannsdorf bestreitet.

Hakeborns Neu-Coach Marcus Drößler, der Nils Heinemann beerbte, kann zur persönlichen Saisoneröffnung auf den kompletten Kader zählen. Es sind nicht nur alle Mann an Bord, "es sind auch alle fit". In der abgelaufenen Spielzeit setzte sich Rathmannsdorf mit zwei 3:1-Siegen durch. Drößler erklärte aber zu wissen, wie der SVR zu schlagen ist.

Neben der Wiedergutmachung für die beiden Pleiten geht es dem Warthe-Coach aber vor allem darum, auf dem eigenen Rasen einen Erfolg zu verbuchen. "Wir werden alles versuchen, drei Punkte einzufahren. Die Heimspiele sind uns sehr wichtig. Wir haben sie in der vergangenen Saison etwas schleifen lassen." Hakeborn will sich zu einer Heim-Macht entwickeln.

Neben dem Hakeborner Auftakt bietet der Spieltag auch das vermeintliche "Gipfeltreffen" zwischen Einheit Bernburg und dem 1. FSV Nienburg. Die Trainer der Salzlandligisten erklärten die beiden Teams fast einstimmig zu den Favoriten auf den Titel. Dennoch kamen beide anfangs nicht über ein Unentschieden hinaus.