Sowohl die weibliche D- als auch E-Jugend des HC Salzland 06 war am Wochenende in der Handball-Bezirksliga aktiv - beide gegen die TSG Calbe. Dabei hätten die Ergebnisse kaum unterschiedlicher ausfallen können.

Aschersleben/Calbe (sro/chj) l Während die D-Jugend einen souveränen 29:3 (14:2)-Heimerfolg feierte, verkaufte sich die E-Jugend bei der 9:22 (3:13)-Niederlage bei der TSG Calbe deutlich unter Wert.

Bezirksliga, wJD

HC Salzland 06 -

TSG Calbe 29:3 (14:2)

Die "Wildgänseküken" hatten sich ein klares Ziel gesetzt: Sie wollten konzentriert agieren, in der Deckung beherzt zupacken und mit hohem Tempo angreifen. Die Maßgabe ging auf, denn die TSG konnte keine spürbare Gegenwehr leisten - zu groß war die Spielfreude der Gastgeberinnen.

Nach drei Minuten stand es 2:2 - für den HCS sollte es im ersten Durchgang bei den beiden Gegentreffern bleiben. Keeperin Anna Schütze knüpfte an die gute Leistung der Vorwoche an, gab so von hinten die Sicherheit. Zwar leisteten sich die Salzländerinnen ein paar unnötige Würfe oder Fehler im Spielaufbau, aber dies verunsicherte das Team um Melissa Lowitsch, die Regie führte, nicht. Nach Einbahnstraßen-Handball ertönte beim Stand von 14:2 die Pausensirene.

In der Kabine wurde trotz der klaren Führung zur Achtsamkeit gemahnt. Die Konzentration sollte weiterhin hochgehalten werden. Die "Wildgänseküken" wechselten nun munter durch und testeten taktische Möglichkeiten. Dadurch verlor allerdings der Angriff etwas an Linie, der Spielfluss geriet kurzzeitig ins Stocken. Aber der HCS fing sich wieder, fand vor allem den Spaß wieder. Anna entschärfte weiterhin viele Bälle und brachte die Calbenserinnen fast zur Verzweiflung. In der Folge ging es stets schnell auf das Tor der TSG. So stand es nach knapp 30 Minuten 25:2, die Fronten waren längst geklärt.

HC Salzland 06: Ronja Kleinert, Dora Behrens (1), Gina Berninger (6), Jenny Beglau, Sarah Blankenfed (5), Melissa Lowitsch (4), Julia Dünkler (2), Samantha Dix, Anna Schütze, Julia Schmidt (4), Lene Müller (3), Angelina Fensterer (1), Emely Langewald, Leandra Schütze (2), Lea Schlanstedt (1)

Siebenmeter: HCS 3/2 - Calbe 0

Bezirksliga, wJE

TSG Calbe -

HC Salzland 06 22:9 (13:3)

Die 4:5-Niederlage gegen Thale/Westerhausen aus der Vorwoche noch nicht ganz verarbeitet, begannen die "Wild Chicks Kids" entsprechend verunsichert. So wurden immer wieder unnötige Abspielfehler produziert. Außerdem agierte die Defensive vor allem in den Anfangsminuten zu passiv. Die Gastgeberinnen bestraften diese Fehler, kamen so zu einfachen Toren.

Nach einer frühen Auszeit kam richtig Sand in das Getriebe. Die Fehler häuften sich und die Abwehrarbeit ließ weiterhin nach. Die "Wild Chicks Kids" riefen ab Mitte der ersten Halbzeit nicht mal annährend ihr Potenzial ab. Hinzu kam auch noch Pech mit einigen Pfosten- und Lattentreffern. Mit einem deutlichen 3:13-Rückstand ging es in die Pause. In der Salzland-Kabine wurde es sehr laut.

Etwas konzentrierter und sichtlich gewillt, es der TSG nicht mehr so leicht zu machen, wurde im zweiten Durchgang mehr gekämpft. Die Deckung fasste beherzter zu, im Gang nach vorn wurde eine Schippe draufgelegt. Im Tor steigerte sich Joline Poser, gab so wichtige Impulse an die Mannschaft. Allerdings blieb die Fehlerrate bei den Abspielen sehr hoch. Außerdem war der HCS weiterhin vom Aluminium-Pech verfolgt.

Nach 40 Minuten stand es 22:9 für die Gastgeberinnen. Das nüchterne Salzländer Fazit lautete, dass die Summe der Fehler das eigene Leben zu sehr erschwerte. Die TSG bestrafte sie rigoros. Mit einer konzentrierteren Leistung von Beginn an wäre sicher ein knapperes Ergebnis möglich gewesen. Die "Wild Chicks Kids" haben sich phasenweise unter Wert verkauft.

HC Salzland 06: Joline Poser - Lili Barthen (2), Lucy Appelt, Annalena Langewald (2), Lea Oertel, Pauline Stephan (1), Anastasia Austen (4), Charlize Schröder, Nova Malow, Jule Schieke