Schwabach (sbr/chj) l Für Florian Krüger, bis zu den D-Junioren Angreifer des SV 09 Staßfurt, läuft es wie am Schnürchen. Nach seinem leistungsorientierten Wechsel im Jahr 2012 zum 1. FC Magdeburg gelang dem Staßfurter bereits im ersten Jahr der Durchbruch in der Fußball-Talenteliga Mitteldeutschland. Im Folgejahr stellte der 1. FCM mit Florian den Torschützenkönig (21 Treffer). Mit einer Einladung zur Deutschen U 16-Nationalmannschaft wurde er prompt für seine Mühen belohnt.

Auch mit dem Adler auf der Brust hinterließ der Staßfurter einen bleibenden Eindruck. Bereits in seinem vierten Länderspiel, ein Test gegen Österreich, war Florian der überragende Mann auf dem Platz. Und das, obwohl es für die Deutschen zunächst gar nicht nach Plan lief und sie nach einer Viertelstunde mit 0:2 hinten lagen.

In der 28. Minute begann dann Florians Galavorstellung. Zunächst glänzte er als Vorbereiter und legte Gabriel Kyeremateng den Anschlusstreffer auf. Nur sechs Minuten später erzielte er nach toller Vorarbeit von Dominik Wanner den viel umjubelten 2:2-Ausgleich, bei dem es zur Pause blieb.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb Deutschland das bessere Team und drängte auf den dritten Treffer. In der 54. Minute brachte der Staßfurter die Arena im Bayrischen Schwabach zum Kochen. Nach seiner starken Balleroberung mit einem gewonnenen Zweikampf im Luftduell setzte er Wanner glänzend in Szene, der den 3:2-Führungstreffer für die deutsche Nationalelf erzielte.

Nur eine Minute später verließ der Matchwinner unter stehenden Ovationen das Spielfeld. Florian, der im vierten Länderspiel bereits sein zweites Tor erzielte, war maßgeblich am deutschen Sieg über Österreich beteiligt. Auch wenn es in den Schlussminuten nochmal eng wurde, rettete Deutschland das knappe 3:2 über die Zeit.