Förderstedt/Wernigerode (chj) l In den zurückliegenden Partien der Fußball-Landesliga war der SV Förderstedt (15.) meist tonangebend und erarbeitete sich mehr Spielanteile als die Gegner. Doch die Punktausbeute blieb mager. Und die Gegner werden nicht leichter. So gastiert die Mannschaft von Jens Liensdorf morgen ab 15 Uhr beim FC Einheit Wernigerode (7.) - "bei einer gestandenen und erfahrenen Truppe". Aber auch bei den Gastgebern läuft derzeit nicht alles rund.

Nach einem starken Saisonauftakt kassierten die Harzer zuletzt einige Rückschläge. So sprang aus den vergangenen vier Partien nur ein Punkt heraus. Das Wernigeroder Saisonziel, unter den ersten Vieren abzuschneiden, droht fehlzuschlagen. Mit Tassilo Werner und Andy Wipperling wird Einheit auf zwei Mittelfeld-Akteure verzichten müssen.

Dagegen wird der SVF mit einer vollen Bank anreisen. Einzig Sebastian Strobach fehlt. Das Ausschöpfen des Wechselkontingents dürfte nötig werden, da der Gegner "flotten Offensiv-Fußball spielt", bei dem viel Laufarbeit, auch ohne Ball, gefordert ist. "Einheit geht sehr früh drauf, agiert äußerst forsch", so der SVF-Coach. Außerdem weiß Liensdorf um die körperliche Robustheit der Gastgeber.

Trotz der tabellarischen Differenzen erwartet Liensdorf ein "interessantes Spiel auf Augenhöhe. Ich bin gespannt, wer den Rasen als Sieger verlässt und hoffe, dass wir es sind."

Es fehlt: Strobach (Arbeit) Vorsaison: 0:2/4:4; SR: Reise (Sangerhausen)