Aschersleben (chj) l "Ich bin rundum zufrieden", fasste René Linkohr, Trainer der HC Salzland 06, kurz und knapp zusammen. Das konnte er auch sein, denn seine "Wildgänse" führten die HSG Hannover-Badenstedt phasenweise vor, ließen hinten kaum etwas anbrennen und entschieden die Drittliga-Partie schließlich souverän mit 34:23 (14:7) für sich.

Nach einer Viertelstunde ließen die Gastgeberinnen beim zwischenzeitlichen 5:1 bereits erahnen, wer im Ascherslebener Ascaneum das Sagen hatte. Im Vorwärtsgang gelang zwar nicht alles, doch die Deckung erwies sich einmal mehr als Salzländer Prunkstück. Hinzu kam eine bestens aufgelegte Josephine Klauß im Tor. So waren zur Pause bereits die Weichen gestellt.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb die HCS-Defensive hellwach, sogar noch mehr als im ersten Durchgang. Dies übertrug sich auch auf die Offensive, vor allem auf Zwölf-Tore-Frau Stephanie Jäger, gegen die kein Hannoveraner Kraut gewachsen war. "Das war eine rundum Bombenleistung", fasste Linkohr den wichtigen Sieg zusammen.

HC Salzland 06: Lorf, Klauß - Schwarz (7), Beck, Rosiak (1), Schmitz (3/2), Jäger (12), Farken (2), Knappe (1), Sachse (5), Göpel (2), Schüler (1)

Siebenmeter: HC Salzland 06 2/2 - Hannover-Badenstedt 8/8; Zeitstrafen: HC Salzland 06 6 - Hannover-Badenstedt 3