Eickendorf (imü/chj) l Nach einem Jahr Abstinenz führte der Kreisfachverband Salzlandkreis in diesem wieder eine Ausbildung zum Fußball-Trainer C-Lizenz durch. Nach dem Basiskurs in Neundorf fanden sich 15 Sportfreunde für die Profilbildungen Kinder und Jugend in der Eickendorfer Anlage ein. Die 15 Teilnehmer absolvierten die Ausbildung zwar mit unterschiedlichen Ergebnissen, aber erfolgreich und dürfen sich ab sofort Trainer nennen.

Um die Lizenz zu erwerben, bedurfte es 120 Ausbildungs- und acht Prüfungsstunden. Die "Prüflinge" absolvierten letztmalig eine Ausbildung auf Kreisebene. Die neue Struktur des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt (FSA) sieht nun einen Lizenzerwerb in Bezirken vor. Hier ist der KFV des Salzlandkreises mit Magdeburg, dem Jerichower Land und dem Bördekreis liiert. Allein die Anreisewege lassen auf kein leichtes Unterfangen schließen.

Interessenten für eine Ausbildung müssen sich zudem über die Internetseite des FSA mit einem Formular anmelden. Hier kann zudem in Erfahrung gebracht werden, wann und wo ein Lehrgang stattfindet. Damit haben die "letzten" 15 allerdings nichts mehr zu tun.

"Ich wünsche den Sportfreunden abschließend alles Gute für ihre Aufgaben", sagte der scheidende Ausbilder Ingo Müller. Nach seinem Ausscheiden aus dem KFV-Vorstand im Dezember 2013 gibt er auch die Funktion des Lehrwarts ab.

Großer Dank gebührt den Vereinen TSG Neundorf und BSV Eickendorf - insbesondere Marco Schmoldt - für die hervorragenden Rahmenbedingungen des Kurses. Auch den D-Junioren des Schönebecker SC verdienten sich ein Dankeschön. Sie dienten als "Demonstrations-Team" für die Lehrprobe und während der Prüfungen.