Staßfurt (spa/chj) l In der Handball-Bezirksliga behauptete die B-Jugend des HV Rot-Weiss Staßfurt nach dem deutlichen 30:16 (14:7)-Derbysieg gegen den HC "Alligators" Aschersleben die Tabellenspitze und bleibt damit weiterhin ohne Niederlage.

Zunächst tasteten sich beide Seiten ab. Doch spätestens nach dem Führungstreffer zum 4:3 hatten die Rot-Weissen endgültig ins Geschehen gefunden. "Durch die unbewegliche Deckung der Ascherslebener kamen wir mit unseren Auslösehandlungen immer wieder zum Torerfolg", sagte Staßfurts Trainer Steffen Panzer.

Aber auch die eigene Defensive war noch nicht bei 100 Prozent angelangt. "Zwar haben wir enorm viel gearbeitet, aber trotzdem schlichen sich in der Deckung Fehler ein", sagte Panzer. Schuld daran waren vor allem Missverständnisse in der Abstimmung untereinander. Dies bestraften die "Alligatoren" mit Toren. Dennoch erarbeiteten sich die Gastgeber über die Stationen 6:3 und 9:5 den Sieben-Tore-Vorsprung zur Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel bestrafte Staßfurt die Fehler der Gastgeber. Außerdem ordnete Panzer Manndeckung gegen Ascherslebens besten Werfer, Felix Uhlig, an. Über die erste und zweite Welle setzte sich der HVS gegen weiterhin kämpfende Gäste zum 24:9 und schließlich zum 30:16 ab. "Mich freute vor allem, dass wir trotz vielen Wechseln und Umstellungen unseren Spielfluss aufrecht erhielten", sagte Panzer. So behauptete sich beispielsweise Tobias Kunkel erst am Kreis, dann auf halbrechts.

Am Sonnabend wollen die Staßfurter ab 14 Uhr vor heimischer Kulisse ihre Punktejagd fortsetzen. Dafür müssen sie sich allerdings gegen die SG Stahl Blankenburg durchsetzen. Die Gäste sind nicht unbekannt. Im Pokal trafen beide Seiten bereits aufeinander, Staßfurt setzte sich mit 28:18 durch. Steffen Panzer mahnt jedoch: "Das Pokalspiel zählt nicht mehr. Wichtig ist nur, wie wir uns am Sonnabend präsentieren."

HV Staßfurt: Tobias Trostdorf, Eric Stein - Kevin Tacke, Justin Kliem (2), Tobias Kunkel (1), Janik Starosta (8), Enrico Suske (1), Simon Albrecht (12), Fabian Märtens (1), Philipp Langewald (1), Tommy Minet (3), Julian Nüssel (1)