Wulferstedt (fna) l Der SV 09 Staßfurt hat in der schwierigen Partie bei Germania Wulferstedt durch den verwandelten Handelfmeter von Felix Jesse in der 93. Minute einen weiteren Zähler in der Fußball-Landesklasse eingefahren und überwintert auf dem sechsten Platz der Tabelle.

Auf tiefem Geläuf hatte sich der SV 09 zunächst schwer getan, die Gastgeber kamen mit den Verhältnissen besser zurecht, agierten mit vielen langen Bällen "und sind verdient in Führung gegangen", konstatierte Co-Trainer Axel Quednow. Daniel Brunke setzte sich durch und passte auf den mitgelaufenen Axel Wolter.

Nach dem Wechsel war des den Gästen jedoch gelungen, das Spiel an sich zu reißen. "Wir hatten dann klare Vorteile." Wenngleich Wulferstedt über Konter gefährlich blieb, hatten die Staßfurter das Geschehen weitgehend unter Kontrolle. In den letzten 15 Minuten "haben wir dann viel Druck aufgebaut", der allerdings erst spät belohnt wurde. Nach einem langen Ball gewann Kevin Hartmann das Kopfballduell, verlängerte auf Toni Härtge, der in den Strafraum eindrang. Wulferstedts Philipp Charwat wollte klären, traf den Ball nicht, rutschte aus und stoppte ihn mit der Hand. Jesse blieb nervenstark, traf und ließ die Gäste jubeln. "Mit dem Punktgewinn sind wir absolut zufrieden", sagte Quednow.

SV 09 Staßfurt: Beier - Lieder, Gurn, Stachowski, Horstmann (46. Klemmer), Mähnert, Hosenthien (75. Härtge), Hartmann, Lissek, Siegel (60. Feilenhauer), Jesse

Tore: 1:0 Axel Wolter (23.), 1:1 Felix Jesse (90. +3 HE); SR: Dirk Reider (Halberstadt), ZS: 86