Leipzig/Staßfurt (fna) l Zum Auftakt in die Rückrunde der 3. Liga wartet auf die Handballerinnen des HC Salzland 06 eine ganz schwere Aufgabe. Beim HC Leipzig II hat in dieser Saison nämlich noch kein Team Punkte geholt, die Sachsen haben jedes Heimspiel gewonnen. Lediglich ihre Auswärtsschwäche, wenn man sie denn so nennen will, verhindert eine besser Platzierung. bei den Spitzenteams aus Kirchhof und Fritzlar unterlagen sie nämlich nur mit einem Tor Unterschied. Vielleicht gelingt es den "Wildgänsen" morgen ab 15 Uhr, die Serie zu brechen und das erste Team zu werden, das Punkte aus der kleinen Nebenhalle entführt. "Dazu muss aber alles stimmen", betont Trainer René Linkohr, der nach seiner Sperre erstmals wieder an der Seitenlinie stehen darf. Denn mit großer Wahrscheinlichkeit wird das Team wieder von Spielern aus dem Erstligakader verstärkt. Die Erste tritt nämlich bereits heute ab 20 Uhr in Bietigheim an.

Am wichtigsten ist eine von Anfang an harte Abwehrarbeit, "die wir lange durchhalten müssen". In dieser sollen die gefährlichsten Rückraumschützen wie Nele Reimer oder Vanessa Kathner oder Lisa Loehnig frühzeitig gestellt werden, um den Torhüter zu entlasten. Allerdings darf der HCS 06 auch die Außen nicht außer Acht lassen, die den Abschluss suchen, wenn sie die Gelegenheit dazu haben.

Während die Gäste mit guter Defensive zu einigen Kontern und einfachen Treffern kommen möchten, wenngleich der HCL II ein gutes und schnelles Rückzugsverhalten aufweist, gilt es auf der anderen Seite, diese zu vermeiden. "Wir müssen unseren Positionsangriff lange diszipliniert und geduldig ausspielen, dürfen gegen die lauf- und sprintstarken Leipzigerinnen keine Ballverluste riskieren", warnt Linkohr.

Gelingt seinen Schützlingen beides, würden sie sicher lange auf Tuchfühlung bleiben. "Nur dann haben wir eine Chance." Die Grundvoraussetzungen sind jedenfalls so gut wie lange nicht. "Wir haben alle Spielerinnen an Bord." Auch die Verletzten konnten sich auskurieren, trainierten bereits wieder und werden bei der schweren Aufgabe zur Verfügung stehen. Dann könnte es gelingen, die Serie des HCL II zu beenden.