Westeregeln (bho/chj) l Der SV Wacker Westeregeln kann auf ein erfolgreiches Wochenende im Nachwuchs-Handball zurückblicken. Vier Teams waren im Einsatz, alle vier gewannen.

Bezirksliga, mJC

TSV Wefensleben -

Westeregeln 10:53 (4:26)

Nur in der Anfangsphase konnten die Gastgeber beim 1:1 und 2:2 mithalten. Dann setzte sich Wacker zum 5:2 ab und beim 15:3 Mitte der ersten Halbzeit war die Partie bereits vorzeitig entschieden.

Nach der Pause ließ Wacker trotz des Vorsprungs nicht locker, ging auf Torejagd und fuhr am Ende einen nie gefährdeten 53:10-Auswärtssieg ein.

Damit setzte Westeregeln im Vergleich zum Hinspiel (49:11) noch einen drauf. Nach zuletzt drei Niederlagen holte sich Wacker den ersten Sieg des Jahr und wahrt als Tabellenfünfter, vier Spieltage vor Saisonende, seine Minimalchancen auf Platz drei. Im Rennen um Bronze ist der SVW jedoch auf Schützenhilfe angewiesen.

Wacker: Dustin Tiefert - Manuel Wölfert (13), Justin Zeidler (10), Nicklas Christoph (3), Luca Elsner (8), Fabian Tönnigs, Dominik Sera (12/3), Julian Gromadka (4), Tim Palme (3)

Siebenmeter: TSV 2/1 - Wacker 3/3; Zeitstrafen: TSV 3 - Wacker 2

Bezirksliga, mJD

HV Wernigerode -

Westeregeln 17:19 (10:9)

Wernigerode erwischte die Gäste kalt, nachdem sie bis zum 2:2 noch gut mithielten. Doch dann zogen die Gastgeber zum 7:3 davon. Es war zu befürchten, dass Wacker frühzeitig das Spiel aus der Hand gibt. Doch Trainer Steffen Körtge fand offensichtlich die richtigen Worte und stellte sein Team neu ein. Schon gegen Ende der ersten Halbzeit wurde die Aufholjagd mit dem 9:10-Anschlusstreffer belohnt.

Nach dem Kabinengang war es dann soweit: 10:10-Ausgleich. Nach dem 10:11 gelangen Wacker drei Tore in Folge zum 13:11. Dies versetzte die Gäste in die Position, immer vorlegen zu können. In einer spannenden Partie, wo den Gastgebern noch dreimal der Ausgleich gelang, zeigte Wacker die besseren Nerven und belohnte sich für eine starke Leistungssteigerung. Der SVW zog damit in der Tabelle an Wernigerode vorbei und ist nun Fünfter.

Wacker: Tom Annecke, Alec Stolze - Florian Hausmann, Florian Stingl (8), Felix Großheim (3), Matti Schönbein (4), Toni Thiel (1), Janosch Reek (2), Moritz Sprecht, Marlon Thiele (1)

Bezirksliga, wJD

Wacker Westeregeln -

HT Halberstadt 14:11 (10:6)

Im vorletzten Spiel der Bezirksliga kam es zum Spitzenduell um Platz drei. Halberstadt brauchte unbedingt einen Sieg, um an Westeregeln vorbeiziehen zu können.

Wacker war von Beginn an hellwach. Bereits nach fünf Sekunden netzte Michelle Dzicher zur 1:0-Führung ein. Drei Kontertore von Anna-Lena Großheim (2) und Dalila Lanzki sorgten in der fünften Minute für die komfortable 4:0-Führung. Als Westeregeln zum 8:1 davonzog, schien die Partie entschieden. Doch bis zur Pause verkürzten die Gäste auf vier Tore.

In einer torarmen zweiten Halbzeit, in der die Abwehrreihen dominierten, verteidigte Wacker die knappe Führung bis zum 14:11-Endstand. Mit diesem Heimsieg sicherte sich der SVW den dritten Bronze-rang. Das war nicht unbedingt zu erwarten, denn die Westeregelnerinnen bestreiten ihre erste Saison in der D-Jugend.

Wacker: Lucy Vogeler - Anna-Lena Großheim, Joelle Witt, Michelle Dzicher, Dalila Lanzki, Charlotte Rohde, Lina Witt, Lilly Runge, Melina Knabe, Pauline Döhner, Angelina Thiele, Marie Winkler, Michele Buchmann, Nike Pippart

Siebenmeter: Wacker 2/1 - HTH 4/2

Bezirksliga, mJE

Wacker Westeregeln -

HV Wernigerode 22:15 (11:9)

Im Kampf um die Medaillenplätze gelang Wacker ein wichtiger 22:15 (11:9)-Heimerfolg über den Tabellenvierten aus Wernigerode. Der Sieg war ein hartes Stück Arbeit, denn die Gäste forderten den Zweitplatzierten besonders in der ersten Hälfte alles ab.

Wacker ging zwar bereits nach dreieinhalb Minuten durch drei blitzsaubere Kontertore des pfeilschnellen Simon Karpe zum 3:0 in Führung, doch die Harzer ließen sich nicht abschütteln. Mitte der ersten Halbzeit erzielten sie den 5:5-Ausgleich. Wenig später gingen sie sogar per Penalty zum 6:5 in Führung.

Doch mehr ließen die nun aufgewachten Gastgeber nicht zu. Nur zwei Minuten später eroberten sie durch Tore von Ole Schreier und Lennard Keil die Führung zurück. Bei diesem Zwei-Tore-Vorsprung blieb es bis zur Pausensirene.

Nach dem Seitenwechsel suchte Wacker mit konzentriertem Angriffsspiel die Entscheidung. Es dauerte jedoch bis zur 30. Minute, als Ole-Malte Kaschny mit seinem Tor zum 17:11 Westeregeln endgültig auf die Siegerstraße führte. Bis zum Schlusspfiff verteidigte der SVW die Führung und auch den zweiten Tabellenplatz hinter dem verlustpunktfreien Spitzenreiter Quedlinburger SV.

Wacker: Moritz Malig - Simon Karpe (9), Ole Schreier (4/3), Ole-Malte Kaschny (2), Luis Kania, Lennard Keil (2), Luca Tiefert, Sam Karpe, Tino Schellhas (1), Jakob Meier (4), Gabriel Kuhn, Richard Kupke

Penalty: Wacker 3/3 - HVW 2/1; Zeitstrafen: Wacker 1 -- HVW 1