Staßfurt (chj) l Staßfurter Volleyball-Fans sollten sich den morgigen Tag dick im Kalender markieren. Sowohl die Damen als auch die Herren des VC 97 tragen Heimspiele in der Landesliga aus. Ab 10 Uhr finden die Partien parallel in der Sporthalle des Dr. Frank Gymnasiums statt. Dabei geht es bei beiden Teams um alles.

Die Damen marschierten ohne Satzverlust durch die Saison und sind souveräner Tabellenführer. Gegen den Blankenburger VF II und den HSV Medizin Magdeburg könnten die Staßfurterinnen morgen vorzeitig den Aufstieg in die Oberliga nahezu unter Dach und Fach bringen. "Eine Spielzeit ohne Satzverlust wäre einmalig", sagt Geschäftsführer Michael Frost. "Nun wollen wir die perfekte Saison realisieren."

Knapper, aber nicht weniger brisant, sieht es bei den Männern aus. "Wir wollen mit sechs Punkten aus dem Spieltag hervorgehen", gibt Frost die Marschroute vor. Gegen die SG Post Stendal und den USC Magdeburg III sollen eindeutige Siege her, um Tabellenführer WSG Reform Magdeburg noch gefährlich zu werden. Dafür wollen die Staßfurter den Schwung aus dem Pokal mitnehmen, in dem sie sich gegen Oberligist Anhalt Volleys durchsetzten. "Wir müssen den Druck und die Euphorie fortsetzen."

Für beide Teams geht es um viel. Nicht umsonst hofft Frost auf "eine volle Halle und tatkräftige Unterstützung von den Zuschauern".