Staßfurt (chj) l Das letzte Heimspiel des SV 09 Staßfurt (5.) in der Fußball-Landesklasse liegt ganze 14 Wochen zurück. Morgen ab 15 Uhr steht nun nach langem Warten das nächste an. Doch mit dem Tabellenzweiten Schackstedter SV warten auf die Bodestädter eine schwierige Aufgabe. "Wir freuen uns darauf, nach mehr als drei Monaten wieder zuhause anzutreten", sagt Staßfurts Trainer René Schulze. "Entsprechend motiviert sind wir."

Motivation allein wird aber gegen die Rand-Ascherslebener nicht reichen. "Der Gegner wird sich nicht verstecken wollen", schaut Schulze voraus. Er erwartet eine "spielstarke Mannschaft, die nicht anreisen wird, um zu mauern". Das will der SV 09 auch nicht. "Wir haben genug Selbstvertrauen, um die Punkte zuhause behalten zu wollen." Auch die zurückliegende 1:2-Niederlage trübe die Stimmung an der Bode nicht. "Die Mannschaft ist noch jung und im Entwicklungsprozess. Es wäre der falsche Ansatz, nach einer Niederlage geknickt in das nächste Spiel zu gehen. Wir müssen uns nicht kleiner machen, als wir sind."

Schulze weiß um die Qualität des Gegners. Vor allem Steven Elle sticht mit seinen 14 Treffern hervor. Schackstedts Gefahr an ihm auszumachen, wäre jedoch fatal. "Der Gegner strahlt in allen Mannschaftsteilen Torgefahr aus und ist individuell gut bestückt." Dem steht der SV 09 aber in nichts nach, was eine spannende Partie verspricht.

Es fehlen: Mario Hosenthien, Toni Härtge (beide gesperrt), Patrick Lissek (verletzt), Marcel Mähnert (fraglich), Jens Feilenhauer (langzeitverletzt)

Hinspiel: 1:0; SR: M. Scheibel (Calbe)