Die Handballerinnen des HC Salzland 06 enführten am späten gestrigen Nachmittag nach dem 25:25 (12:14)-Remis bei der HSG Osterode Harz einen Punkt in der 3. Liga. Die Gäste liefen lange einem Rückstand hinterher, bis zum Schluss blieb es spannend.

Osterode l "Wildgänse"-Coach René Linkohr stapelte bereits im Vorfeld tief und erklärte, dass ein gutes Ergebnis angepeilt werde. Er schien bereits geahnt zu haben, dass die Partie im Harz kein Selbstläufer würde - und er sollte recht behalten. Denn die Gastgeberinnen erwischten den besseren Start und gingen zum 2:0 in Führung. Stephanie Jäger erzielte in der sechsten Minute den ersten Treffer für die Gäste und verkürzte damit zum 1:2, woraus aber kurz darauf ein 1:4-Rückstand (7.) wurde.

Linkohr zog die Reißleine und nahm die Auszeit. Doch so ganz konnten die "Wildgänse" den Schalter nicht umlegen. Sie liefen permanent einem Rückstand hinterher und erst in der 41. Minute gelang durch Caroline Rosiak der Ausgleich zum 15:15. In der Folge legten die Gastgeber wieder vor und verwalteten minutenlang einen knappen Vorsprung.

Spannend wurde es in der Schlussphase. Mit ihrem neunten Treffer glich Jäger in der 57. Minute zum 23:23 aus und Vicoria Göpel legte nach. Doch Isabel Marienfeld traf zum 24:24. Salzlands Antwort folgte prompt mit Justine Schmitz` Tor zur erneuten Führung, die jedoch 18 Sekunden vor Schluss zum 25:25-Endstand egalisiert wurde.

HSG Osterode Harz: Röhrs, Gloth - Thoelke (3), Meisch (1), Al Najem, Gebbert (2), Seegers (5/4), Brunke, Puskasova (7), Borchers, Weiß (4), Marienfeld (3)

HC Salzland 06: Klauß, Schmidt - Schwarz (2), Beck, Rosiak (5/1), Schmitz (4/2), Retting (1), Geipel, Jäger (9), Farken, Knappe (1), Sachse, Göpel (2), Schüler (1)

Siebenmeter: Osterode 5/4 - Salzland 3/3; Zeitstrafen: Osterode 0 - Salzland 3