Wansleben (chj) l Die Handballer des HV Rot-Weiss Staßfurt II reisten zum BSV Fichte Erdeborn, um mit einem Sieg eine bessere Platzierung in der Verbandsliga zu erreichen. Dies gelang ihnen bei der 21:32 (6:15)-Niederlage jedoch nicht. "Das Drumherum war aber fast noch ärgerlicher als das Spiel an sich", erklärte Trainer Mario Kutzer. Es war ein Tag zum Vergessen.

Bereits bei der Anreise wurde der HVS II unfreundlich begrüßt. Das Team fragte nach der Kabine und bekam eine pampige Antwort. "`Ob wir nicht lesen können`, wurden wir gefragt", erinnerte sich Kutzer. Und der Ärger ging weiter. Denn beim Aufwärmen wurden die Staßfurter ermahnt, dass ihre Bälle in der Halle nicht erlaubt wären, da Haftmittelverbot herrsche und noch Reste an den Spielgeräten kleben könnten. Die Schiedsrichter intervenierten und erklärten die Bälle für sauber. Kurios: Im Vorfeld wurde der HVS II darüber nicht informiert und Fichte stellte keine Ersatzbälle bereit. Auch damit nicht genug: Betreuer Holger Loose durfte in Hälfte zwei nicht mehr zur Bank, da er in der Pause mit den Schuhen außerhalb der Halle war.

Zusätzlich erschwerten die Unparteiischen den Gästen das Leben. So bekam Christian Gödde zum Beispiel "für nichts" Rot, wie Kutzer beteuerte. Als er nachfragte, bekam er zusätzlich eine Zeitstrafe. Ein weiteres Beispiel: Felix Dietze sah Rot (3x2 Minuten), wurde von einem Zuschauer beleidigt, dem Dietze höhnisch applaudierte. Die Schiedsrichter bezogen dies auf sich, nun droht ihm eine Sperre. "Wir haben uns aber nicht aufgeregt und am Ende nur noch gelächelt", erklärte Kutzer.

Auch damit nicht genug: Auf der einen Seite der Halle gab es im Vergleich von linksaußen zur Mitte einen sichtbaren Höhenunterschied. Einst war der Boden abgesackt, was Spuren hinterließ. Außerdem interpretierte ein Ordner seine Rolle falsch und goss gerne Öl ins Feuer. Es kam eins zum anderen - auch eine schwache Vorstellung des HVS II. Matthias Loose war mit sieben Treffern einer der wenigen, die in der Nähe der Normalform agierten. Aber das war nach diesem Tag nicht das, was den Rot-Weissen in Erinnerung blieb.

HV Staßfurt II: J. Stein, A. Jesse - A. Stein (1), Dietze (2), T. Jesse (3), Korin (3/1), Gödde, Loose (7), Panzer (3), Spadt (1), Kutzer

Siebenmeter: Erdeborn 6/3 - Staßfurt II 4/1; Zeitstrafen: Erdeborn 5 - Staßfurt II 10; Rot: Stefan Kargut (3x2 Minten, 51.) -Erdeborn-, Christian Gödde (Foulspiel, 24.), Andreas Stein (3x2 Minuten, 33.), Felix Dietze (3x2 Minuten, 52.) -alle Staßfurt II-