Nachsitzen beim SV 09 Staßfurt: Die Landesklasse-Fußballer sind heute im Nachholspiel beim Tabellenletzten, SV Olympia Schlanstedt, gefordert. Anpfiff südwestlich von Oschersleben ist um 15 Uhr.

Staßfurt l Wenngleich die Gastgeber ohne Sieg und mit nur zwei Punkten auf der Habenseite in dieser Saison das Tabellenende zieren, so sprach René Schulze, Trainer des SV 09 Staßfurt, bereits vor der ursprünglich angesetzten Partie Mitte März von einer schweren Aufgabe. "Es ist ein Spiel, bei dem man nur verlieren kann." Rechnerisch sind die Gastgeber zwar noch nicht abgestiegen - bei noch neun ausstehenden Partien sind zwölf Punkte Rückstand durchaus aufzuholen -, angesichts der bisherigen Ergebnisse (zwei Unentschieden sorgten für die beiden Punkte) dürfte man sich bei den Rand-Harzern allerdings bereits mit dem Gang in die Harz-Oberliga angefreundet haben.

Umso gefährlicher, wie auch Schulze einschätzt. "Alle erwarten einen klaren Sieg. Es wird aber eine schwere Angelegenheit. Für die Schlanstedter wird die Luft immer dünner. Sie stehen mit dem Rücken zur Wand. Entsprechend motiviert werden sie sein." Und sollten sie im Rennen um den Klassenerhalt bereits resigniert haben, so können sie völlig befreit aufspielen und ohne Druck antreten. Das dürfte sicherlich auch den beiden bisher erfolgreichsten Torschützen, Stefan Krull und Florian Trabandt (beide jeweils vier Treffer), zugute kommen.

Für die Staßfurter wäre ein Sieg ebenfalls immens wichtig. Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge (1:2 in Westerhausen, 3:4 gegen Schackstedt) sowie einem Remis (1:1 gegen Schwarz-Gelb Bernburg) wollen die Schützlinge von René Schulze wieder in die Erfolgsspur zurückfinden und einen Dreier einfahren, um in der Tabelle den Kontakt zum oberen Drittel nicht zu verlieren.

Allerdings könnte es aufgrund der Witterungsbedingungen erneut zu einer Absage der Partie kommen. Neuer möglicher Termin wäre dann sicherlich über die Pfingst-Feiertage.