Calbe/Westeregeln (bho/bjr) l Beim bereits feststehenden Bezirksmeister in Calbe hat sich die männliche Handball-D-Jugend des SV Wacker Westeregeln am Sonnabend teuer verkauft. Am Ende verlor der Tabellendritte knapp mit 26:29 (16:17), blieb aber auch nach dem letzten Saisonspiel in der Endabrechnung auf dem Bronzerang.

Insbesondere in der ersten Halbzeit bot der SV Wacker dem ungeschlagenen Tabellenführer Paroli. Nach der 1:0-Führung konnte das Team um das Trainergespann Steffen Körtge/René Loewe die Führung sogar zum 3:1 ausbauen. Auch von der ersten Führung (6:5) der Gastgeber ließen sich die Gäste nicht beeindrucken und kombinierten weiter fleißig mit. Mitte der ersten Halbzeit war das Spiel noch immer völlig ausgeglichen (9:9). Erst gegen Ende erspielte sich der Spitzenreiter eine hauchdünne Führung von zwei Toren (13:11), die Wacker jedoch bis zur Pause auf ein Tor verkürzte.

Mit einem kräftigen Zwischenspurt zu Beginn der zweiten Halbzeit suchten die Gastgeber die frühe Entscheidung. Und tatsächlich gelang es ihnen, sich vorentscheidend zum 24:18 abzusetzen. Aber selbst nach dem 27:20 der Gastgeber gab der SV Wacker nicht auf und kämpfte sich bis zum Ende Tor um Tor wieder heran. Die Intensität der Partie nahm nun merklich zu, beide Mannschaften mussten in dieser Phase mit Unterzahlsituationen zurechtkommen. Für die Gäste zahlte sich die Energieleistung nicht aus.

Mit seinem Auftritt kann Westeregeln dennoch zufrieden sein und hat seinem Coach Körtge, der das Traineramt berufsbedingt vorerst ruhen lassen wird, noch ein gutes Abschiedsgeschenk bereitet.

Westeregeln: Alec Stolze, Tom Annecke - Florian Stingl (10), Felix Großheim (2), Matti Schönbein (5), Toni Thiel (5), Janosch Reek (1), Moritz Specht, Marlon Thiele (3).

Siebenmeter: Calbe 2/2 - Wacker 6/4; Zeit- strafen: Calbe 3, Wacker 2