Westeregeln (bho/chj) l Im entscheidenden Spiel um den Staffelsieg der Handball-Bezirksliga setzte sich die E-Jugend des SV Wacker Westeregeln mit 25:18 (16:8) als Spitzenreiter gegen den Tabellenzweiten Quedlinburger SV durch und krönte sich damit zum Meister. Die Gastgeber benötigten bei zwei Punkten Vorsprung auf den Verfolger mindestens ein Unentschieden, denn im Hinspiel unterlagen sie knapp mit 13:14. Es war Westeregelns einzige Niederlage der gesamten Saison. Entsprechend motiviert ging Wacker in die Partie, die tolle Zuschauerkulisse sorgte für zusätzliche Kräfte.

Luis Kania brachte die Gastgeber nach nur zehn Sekunden in Führung. Dem Ausgleich konterte Wacker durch Tore von Ole Schreier und Simon Karpe zum 3:1. Noch ließ sich Quedlinburg allerdings nicht abschütteln und verkürzte wieder auf ein Tor.

Doch dann trumpften die Westeregelner mehr und mehr auf. Die Initialzündung kam wieder einmal von Keeper Moritz Malig, der beim Stand von 3:2 seinen ersten von insgesamt sechs Penaltys parierte. So konnte sich der SVW in der siebten Minute durch zwei Tore von Luis Kania zum 5:2 absetzen.

Die Gastgeber ließen den Gegner zwar kurz darauf noch einmal auf zwei Tore (5:7) herankommen, doch Wackers Abwehr stand nun immer besser und ließ kaum noch Gegentore zu. Bis zur Halbzeit kassierte der SVW nur noch drei Gegentreffer und legte zum 16:8-Pausenstand vor.

Auch nach der Halbzeit ließen die Gastgeber nicht nach und kämpften weiter um jeden Ball. Die Gäste waren nicht in der Lage, den Rückstand entscheidend zu verkürzen. Nur noch zweimal, beim 20:14 (28.) und 22:16 (34.), schmolz Wackers Vorsprung auf sechs Tore. Westeregeln kontrollierte die Partie und wechselte munter durch, ohne dass es einen Bruch im Spiel gab. Man merkte den Grün-Weißen an, dass sie alle hoch motiviert waren. Am Ende wurden sie für ihren Einsatz mit dem deutlichen 25:18-Sieg und dem Meistertitel belohnt. Die beeindruckende Bilanz von 50:2-Punkten darf ebenfalls stolz machen.

Die Saison geht für beide Teams am Sonnabend, 6. Juni, weiter. Denn sie vertreten beim Landesmeisterschafts-Turnier in Wolfen den Spielbezirk West.

Wacker: Moritz Malig - Gariel Kuhn, Richard Kupke, Ole-Malte Kaschny, Luis Kania (9), Tino Schellhas (1), Simon Karpe (6), Luca Tiefert (2), Lennard Keil (1), Ole Schreier (6/1), Jakob Meier, Sam Karpe

Penalty: Wacker 2/1 - QSV 7/1; Zeitstrafen: Wacker 2 - QSV 1