Westeregeln (bho/chj) l Mit einem 33:28 (15:13)-Heimerfolg über den SV Langenweddingen im entscheidenden Spiel um Platz drei der Handball-Bezirksliga bereitete die männliche C-Jugend des SV Wacker Westeregeln dem scheidenden Trainergespann um Maurice Witt und Detlef Tiefert ein würdiges Abschiedsgeschenk.

Wacker erwischte einen Start nach Maß. Cornelius Wöbke, der ebenfalls sein letztes Spiel bestritt, war kaum zu bremsen und erzielte in der ersten Minute beide Tore zur 2:0-Führung. Dann dominierten auf beiden Seiten allerdings die Abwehrreihen. Erst nach fünfeinhalb Minuten fiel der nächste Treffer durch Manuel Wölfert.

Als Cornelius nur 20 Sekunden später einen Konter mit einem sehenswerten Heber zum 4:0 abschloss, nahmen die Gäste schon früh eine Auszeit, um einem drohenden Debakel vorzubeugen. In der Folge kassierte Wacker den ersten Gegentreffer, blieb davon aber völlig unbeeindruckt und zog bis zur siebten Minute durch Tore von Cornelius und Justin Zeidler (2) zum 7:1 davon.

Dies war jedoch längst keine Vorentscheidung, denn die Gäste gaben sich nicht geschlagen. Als Westeregeln im Angriff schwächelte, kam der SVL auf zwei Tore heran (9:11). Auch zur Pause war noch alles offen.

Nach dem Seitenwechsel war Wacker zunächst das wachere Team und erspielte sich durch Tore von Cornelius und Nicklas Christoph in der 27. Minute eine Vier-Tore-Führung zum 17:13. Dies brachte die erhoffte Ruhe und leitete gleichzeitig eine starke Phase der Gastgeber ein. Nach einer knappen halben Stunde setzten sich die Westeregelner zum 25:17 ab. Viele dachten, dass nun eine Entscheidung gefallen war, lagen damit aber falsch. Denn die Gäste kamen kurz vor Abpfiff noch einmal auf zwei Tore heran.

Die Erlösung für Wacker folgte jedoch auf dem Fuß, als Manuel Wölfert, Justin und Christoph drei Minuten vor der Schlusssirene mit Toren zum 30:25 für die Vorentscheidung sorgten. Am Ende siegte Westeregeln verdient mit 33:28 und konnte den dritten Tabellenrang gebührend feiern.

Wacker: Dustin Tiefert, Paul Remus - Cornelius Wöbke (7), Manuel Wölfert (5), Justin Zeidler (5/1), Nicklas Christoph (4) , Fabian Tönnings (1), Luca Elsner (4) , Dominik Sera (3), Julian Gromadka, Tim Palme (4)

Siebenmeter: Wacker 1/1 - SVL 3/3; Zeitstrafen: Wacker 1 - SVL 0