Hettstedt (anm/fna) l Das letzte Schach-Turnier des Süd-Harz-Cups fand im neuen Spiellokal der Hettstedter statt. Nach längerer Pause waren dieses Mal 13 Kinder und Jugendliche von Einheit Staßfurt und der Goethe-Schule dabei. Insgesamt traten 115 junge Schachspieler in den verschiedenen Altersklassen an.

In der U 9 waren die Staßfurter Natalie Pilarczyk, Nina Hoppe, Alexandra Dmytriw, Marwin Brach, Luca Quinger, Nick Lehmann und Elias Mann am Start. Elias erkämpfte mit vier Punkten den 19. Platz von 54 Kindern. Er wurde so bester Staßfurter. Mit ebenfalls vier Zählern belegte Nick den 23. Platz. Er bestätigte damit seine aufsteigende Form. Luca landete auf dem 30. Rang knapp vor Alexandra, die mit ebenfalls drei Punkten eines ihrer stärkeren Turniere spielte und so die beste Staßfurterin wurde.

Marwin belegte mit zwei Zählern den 46. Platz. Nina auf Rang 53 und Natalie auf 54 konnten mit je einem Punkt Erfahrungen sammeln. Für Natalie war dies das erste Turnier ihrer Schachkarriere. Sie zeigte in ihren Partien schon sehr gute Ansätze, die bei weiteren Übungseinheiten in zukünftigen Turnieren zu einer deutlich bessern Punktausbeute führen werden.

In der U 11 traten 29 Kinder an, davon fünf von Einheit. Mit Platz 16 gelang Tom Falke ein gutes Ergebnis. Knapp dahinter landete auf Platz 17 Emma Wartmann. Sie holte mit 2,5 Punkten die Hälfte der möglichen Zähler und zeigte von Spiel zu Spiel eine deutliche Formsteigerung. Sergej Maier und Julian Baum überraschten bei ihren ersten Einsätzen mit starken Leistungen und je zwei Siegen. Den 27. Platz belegte Benedikt Meißner mit einem Punkt. In vielen Partien zeigte er aber, dass der Platz und das Resultat nicht das wirkliche Spielniveau widerspiegelt.

In der U 13 gingen zehn Spieler an den Start. Einheit war in dieser Altersklasse nur durch Justin Thiede vertreten. In einem starken Teilnehmerfeld gelang es dem Staßfurter, sein volles Potenzial abzurufen und mit drei Punkten zu überzeugen. Aufgrund der besseren Wertung erreichte er den verdienten zweiten Platz.