Leuna (dka/grö/fna) l Ein langer Wettkampftag wurde es für Marek Kadereit (M 13), dem einzigen Athleten der Gaensefurther Sportbewegung, der beim 13. Pfingstsportfest in Leuna startete. Bei bestem Leichtathletikwetter bot die ansprechende Anlage des TSV Leuna den vielen Teilnehmern sehr gute Bedingungen.

Bei der ersten Disziplin, dem Diskuswurf, musste sich Marek mit fünf Konkurrenten messen. Nach einer Woche Urlaub an der Ostsee war sein Enthusiasmus groß. Nachdem die ersten fünf Versuche im 22- bis 25-Meter-Bereich nicht seinem Anspruch entsprachen und er zwischenzeitlich sogar auf Platz fünf abrutschte, probierte er es im 6. Versuch mit einem Wurf aus dem Stand. Und siehe da - neue persönliche Bestleistung (PB) mit 28,75 Metern und Platz zwei im Wettkampf. Weiter kam nur Jonas Weimann von Turbine Halle.

Dann folgte das Kugelstoßen. In dieser Disziplin konnte Marek seine Bestweite um sechs Zentimeter steigern. Das hieß 11,80 Meter und wieder Rang zwei hinter Jonas Weimann.

In seiner Lieblingsdisziplin, dem Speerwurf, wollte sich der Tarthuner nicht noch einmal mit Platz zwei zufrieden geben und es sollte unbedingt ein Sieg her. Aber sein Konkurrent legte im ersten Versuch gleich 43,05 Meter vor und dann im fünften Versuch nochmal 43,59 Meter. Dem hatte Marek an diesem Tag mit 41,34 Metern nicht genug entgegenzusetzen. So stand am Ende für ihn wieder nur Platz zwei im Protokoll. Aber er bleibt zuversichtlich, bei einem der nächsten Wettkämpfe die angepeilte 45-Meter-Marke zu knacken, mit der er insgeheim geliebäugelt hatte.