Salzlandkreis (mnd). Mit einem Überangebot an offensiven Fußballspielern hatte die aktuelle Salzlandelf des Tages zu kämpfen. Bei drei Kantersiegen von Staßfurt, Ilberstedt, und Kleimühlingen/Zens ist das auch nicht verwunderlich. Für den TSV schafften der dreifache Torschütze Stefan Schliemann und Andy Kirchhoff den Sprung. Letzterer hinterließ nach seiner Verletzung einen guten Eindruck. Vom SV 09 wurde stellvertretend für eine gute Mannschaftsleistung Steven Stachowski nominiert.

Martin Gutsche aus Ilberstedt, Rathmannsdorfs Sebastian Trensinger und José Mundt hatten an diesem Spieltag gemein, dass die Stürmer alle doppelt trafen. Den Sprung für die TSG Unseburg/Tarthun schaffte jedoch nicht José, sondern sein Bruder Simo, der ebenfalls als Torschütze in Erscheinung trat. "Er hat gekämpft wie ein Löwe", fand Trainer Henry Franz zudem lobende Worte.

Die Abwehr der Auswahl besteht fast ausschließlich aus Mannschaften, die am Wochenende zu Null spielten. Dennis Rönz war daran für Biere beteiligt, Michael Häuser für Förderstedt, Tino Nitzer für den VfL, Unseburgs Christoph Ulrich hielt gegen die SSC-Reserve seinen Kasten sauber. Einzig Robin Müller verlor, dennoch zeigten er und die Abwehr des SV Wolmirsleben eine gute Leistung gegen den Spitzenreiter aus Biere.