Löderburg (hbe/fna). Gegen den Schönebecker SV II tat sich Bode Löderburg bereits in der Hinrunde schwer. Mit einem knappen 3:2-Sieg sicherten Stefan Schröder/Andre Teuschel damals im vierten Doppel den knappen 9:7-Sieg. Doch auch diesmal behielt Bode die Oberhand und gewann in der Tischtennis-Landesliga mit 9:4.

Während bei den Elbestädtern mit Michael Kempf, Sebastian Löbl und Heiko Müller das Spitzentrio fehlte, hatte der SVB alle Spieler an Deck. Die jungen Reservisten vom SSV absolvierten ihre Sache bravourös. Dies bekam der bisher in den Einzeln unbezwungene Gordon Schmidt zu spüren, der gegen den ansonsten auf Position sechs spielenden Matthias Mieruch mit 2:3 verlor und somit den ersten Fleck auf seiner weißen Weste bekam.

Im ersten Doppel bezwangen Schröder/Teuschel das SSV-Duo Mieruch/Thomas Obst klar mit 3:0. Am Nebentisch wurde von Schmidt/Andreas Handte der finale Schlag oft vergeblich zu zeitig gesucht. Das Resultat war eine 1:3-Niederlage gegen Martin Bröse/Christoph Mehne. Gut aufgelegt zeigte sich das eingespielte Duo Thomas Wachtmann/Andy Konze, das mit Satzgewinnen von 11:5, 11:3 und 11:2 die Gäste Rene Pöttke/Martin Unglaub zum 3:0 siegreich war.

Schröder ließ gegen Röttke im ersten Einzel nichts anbrennen und gewann klar mit 3:0. Teuschel fand gegen den spielerisch starken Bröse trotz des ersten Satzgewinns nicht in sein Spiel. Die Sätze zwei und drei gingen mit 9:11 und 4:11 verloren. Obwohl er den vierten Satz mit 11:8 für sich entschied, zeigte er viele Unsicherheiten. Dafür bekam er im Satz fünf die Quittung (8:11). Schmidt, der wohl für die Endphase seines Physikstudiums viel Konzentration, Zeit und Engagement aufbringen muss, fehlte die spielerische Frische. Sein 3:0-Sieg gegen Obst fiel recht knapp aus. Ein Match mit vielen spektakulären Ballwechseln lieferten sich Handte und Mieruch. Dabei hatte der Löderburger das bessere Händchen und gewann mit 3:0. Sascha Müller war gegen Unglaub hart gefordert, gewann aber mit 3:2. Der junge Mehne hatte gegen Wachtmann das bessere Stehvermögen und gewann mit 3:2.

Schröder gewann gegen Teuschel-Bezwinger Bröse klar mit 3:0. Obwohl sich Teuschel spielerisch gegen Pöttke von einer besseren Seite zeigte (erster Satz 11:1), war er noch nicht der alte. Das Spiel entschied er trotzdem mit 3:1 für sich. Wie bereits in seinem ersten Einzel fand Schmidt nicht in sein Spiel und wurde von Mieruch bezwungen. So ging wohl eine einmalige Serie in dieser Liga zu Ende. Handte zog sein angrifforientiertes Spiel durch und gewann gegen Obst sicher mit 3:0.

SV Bode Löderburg: Schröder (2,5), Teuschel (1,5), Schmidt (1), Handte (2), Müller (1), Wachtmann (0,5), Konze (0,5)

Schönebecker SV II: Bröse (1,5), Pöttke, Mieruch (1), Obst, Mehne (1,5), Unglaub