Dem Aufruf zum 15. Blankenburger-Regenstein-Jubiläum folgten 15 Bode-Runners und Triathleten der Gaensefurther Sportbewegung. Mit Felix Göres, Martin Wille, Maximilian Gäde, Johannes Höber und Isa Höber erreichten fünf Läufer einen Podestplatz, hinzu kam der Sieg von Ina Schöler von der ZLG Atzendorf.

Blankenburg (sbö/fna). Die Gruppenstärke der Sportbewegung wurde mit einem großen Sack original Harzer Holzkohle belohnt. Insgesamt fehlte dem Veranstalter SV Lokomotive Blankenburg am Ende lediglich eine Handvoll Läufer, dann wären die 500 voll gewesen. Mit neuem Teilnehmerrekord starteten also im Sportforum zuerst die Kleinsten zum Kindergarten- oder Schnupperlauf. Mit dabei war der neunjährige Lukas Tom Schulze aus Staßfurt, der nach 4:09 Minuten ins Ziel kam - Platz zwei in seiner Altersklasse. Die Größeren gingen dann über 5,7, zehn oder 14,3 Kilometer an den Start und die Herausforderung lag genau vor ihnen: Die Burg und Festung Regenstein. Spaziergänger schüttelten sprachlos den Kopf, kamen sie doch beim Wandern bereits außer Atem. Stetig kämpfte sich der lange Tross hinauf zur Burg und wer ganz oben nicht nur mit dem Luftholen zu tun hatte, dem erschloss sich ein wunderschöner Blick auf das historische Gemäuer.

Felix Göres als Neumitglied im cash´n fun Junior Team der Salzlandsparkasse hatte es mächtig eilig, wieder ins Ziel zu kommen. Seine 5,7 Kilometerstrecke bog bereits wieder in Richtung Sportforum ab und auch die zehn und 14,3 Kilometerläufer gingen bald getrennte Wege. Nach einem rasanten Gefälle mit Wurzelwerk, Felsen, Treppen und Holzstegen erholten sich die Läufer auf einer kurzen geraden Passage. Zeit, um ein paar tiefe Züge Waldluft einzuatmen, denn der nächste Hügel ließ nicht lange auf sich warten. Ohne Probleme meisterten Johannes Höber und Martin Wille den Zehn-Kilometer-Crosslauf. Ihre schnellen Zeiten wurden, ebenso wie bei Felix über die 5,7 Kilometer, mit einer Silbermedaille gekrönt.

Maximilian Gäde, das erste Mal über eine Zehn-Kilometer-Distanz unterwegs, freute sich über einen dritten Platz in seiner Altersklasse. Bei den Damen konnte Ina Schöler von der ZLG Atzendorf ihren zweiten Platz aus dem Vorjahr in eine Goldmedaille verwandeln. Und auch Isa Höber von den Bode-Runners war mit einem zweiten Platz in der stark besetzten Frauenklasse mehr als zufrieden.

Alle Teilnehmer meisterten das anspruchsvolle Streckenprofil und kamen gut gelaunt und verletzungsfrei ins Ziel. Mutig bewältigte Sylvia Köhn ihren ersten Berglauf, Annegret Wille war wieder mit am Start und auch Neumitglied Jürgen Eisfeld schien sich sichtlich wohl zu fühlen. Bereits zur Tradition geworden, gönnte sich die Mannschaft im Restaurant "Zum Ziegenkopf" einen dicken Hefekloß als Belohnung. Genug Nahrung für den nächsten Wertungslauf im Gaensefurther Läufercup.

Ergebnisse Schüler 5,7 Kilometer: Schüler A: 2. Felix Göres (Gaensefurther Sportbewegung) 32:50 Minuten

Ergebnisse 10 Kilometer: mJB: 2. Martin Wille (Gaensefurther Sportbewegung) 47:08 Minuten; 3. Maximilian Gäde (Gaensefurther Sportbewegung) 54:00 Minuten

mJA: 2. Johannes Höber, (Gaensefurther Sportbewegung) 41:46 Minuten

Frauen: 7. Sylvia Köhn (Gaensefurther Sportbewegung) 1:05:07 Stunden

W 40: 1. Ina Schöler (ZLG Atzendorf) 45:03 Minuten

W 45: 2. Isa Höber (Gaensefurther Sportbewegung) 47:50 Minuten; 7. Sabine Börner (Gaensefurther Sportbewegung) 51:23 Minuten; 8. Annegret Wille, (Gaensefurther Sportbewegung) 53:38 Minuten; 11. Petra Kaufmann (Gaensefurther Sportbewegung) 1:03:07 Stunden

M 60: 5. Udo Dannehl (Staßfurt) 1:09:34 Stunden

M 65: 5. Jürgen Eisfeld (Gaensefurther Sportbewegung) 52:16 Minuten; 10. Dieter Louda (Neundorf) 59:20 Minuten

Ergebnisse 14,3 Kilometer: M 40: 12. Steffen Schöler (Gaensefurther Sportbewegung) 1:08:13 Stunden

M 45: 19. Jens-Uwe Börner (Gaensefurther Sportbewegung) 1:05:44 Stunden; 23. Dirk Meier (Gaensefurther Sportbewegung) 1:06:33 Stunden; 32. Toralf Schmidtschneider (Gaensefurther Sportbewegung) 1:13:27 Stunden

M 55: 14. Lutz Klauß (Gaensefurther Sportbewegung) 1:15:11 Stunden

M 60: 2. Rüdiger Nettlau (Hecklingen) 1:00:08 Stunden