Stendal l Da hat der Spitzenreiter der Fußball-Kreisliga, Osterburger FC, in der Vorwoche ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Mit 5:1 fegten sie im Spitzenmatch Krevese II weg.

Da scheint das Match gegen Blau-Weiß Schollene fast ein Selbstläufer zu sein. Trainer Ronald Göthe wird aber dem OFC eventuellen Übermut austreiben und die richtigen Worte finden, so dass der Gegner ernst genommen wird. Bei Krevese II stottert momentan der Motor etwas. Trotzdem ist der Vorsprung auf die viertplatzierte Tangerhütter Reserve noch sehr beruhigend. Beim SV Krüden/Groß Garz II müssen die Kreveser schon 100 Prozent zeigen, denn die Hausherren haben sich in den letzten Wochen gut präsentiert.

Der Schinner SV Eintracht lässt sich trotz Personalsorgen nicht beeindrucken und marschiert mit den Osterburgern in der Tabelle vorweg. Der heutige Gegner Walsleben trat in der Vorwoche zur Auswärtspartie in Schollene nicht an. Bekommen die Eichengrundkicker diesmal eine schlagkräftige Truppe zusammen?

Rot-Weiß Arneburg II hat das wichtige Abstiegsduell bei Havelberg II gewonnen. Gegen Schernebeck wartet eine anspruchsvollere Aufgabe, zumal die Freudschaft-Kicker sich mit einem 6:0 gegen Gladigau den Frust von der Seele geschossen haben.

Tangerhütte II ist die einzige Vertretung, die eventuell das Führungstrio vom Aufstieg abbringen könnte. Bei Weiß-Blau Stendal hängen die Trauben hoch. Die Nordstendaler stehen direkt hinter der Haack-Elf in der Tabelle. Staffelde hat sich nach der Winterpause schnell ins gute Mittelfeld der Tabelle gearbeitet. Gegen Schlusslicht Post Stendal sind die Grün-Weißen klarer Favorit.

Gladigau ist arg abstiegsgefährdet. Darum müssen die Hausaufgaben erledigt werden.Gegner Klädener SV hat zwar zehn Zähler Luft zum Abstiegsplatz, ist aber im Augenblick nicht gerade auf einer Erfolgswelle. Können die Blau-Weißen diesen Fakt ausnutzen, um zu punkten?