Arneburg (wse) l In der Fußball-Landesklasse hat Gastgeber Rot-Weiß Arneburg die Mannschaft des SSV Havelwinkel Warnau im letzten Saisonspiel mit 3:1 (1:0) bezwungen.

Der Gast belegt am Ende den zehnten Tabellenplatz. "Damit kann man nicht zufrieden sein. Uns hat das Halbfinal-Ausscheiden aus dem Pokalwettbewerb in Tangerhütte das Genick gebrochen. Davon haben wir uns nicht wieder richtig erholt und insgesamt nicht konstant genug gespielt", so ein erstes Saisonfazit von Gästetrainer Heino Kühne.

Jene Konstanz praktizierten die Arneburger im Serienverlauf. Am Ende landeten sie auf dem fünften Range des Klassements - mit 51 Punkten. Genau so viele Zähler erreichten auch die vor dem Forstreuter-Team eingekommenen Havelberger FSV-Kicker und Heide Letzlingen.

In der Partie des Sonnabends bot Rot-Weiß die effektivere Leistung. In der ersten Hälfte besaßen insbesondere Jürgen Betker und René Gerngroß gute Tormöglichkeiten für die Gäste aus dem ostelbischen Raum. Den einzigen Treffer bis zum Halbzeitpfiff aber markierte Arneburgs Christian Nix, indem er einen Abwehrpatzer der Warnauer konsequent ausnutzte (42.).

Sieben Minuten nach dem Wiederanpfiff aber glich Warnaus Angreifer Nummer eins, Jürgen Betker, zum 1:1 aus. Es war sein 21. Saisontreffer.

In der 68. Minute aber war der Höhepunkt in dieser Begegnung zu erleben. Nach einem Eckball knallte Arneburgs Danny Gralow das Leder direkt und absolut unhaltbar zum 2:1 in den Gästekasten.

Zweifellos waren die Warnauer davon beeindruckt. Sie versuchten, den Spielstand erneut zu egalisieren. In ihre Angriffsbemühungen hinein jedoch fiel in der Schlussphase der spielentscheidende dritte Arneburger Treffer durch Marco Pawellek.

Arneburg: T. Maier - Kubitza, Becker (46. Haupt), C. Nix, Wiechmann, Nagel, Pawellek, Gralow, M. Blume, Könnecke, Winkelmann.

Warnau: Damker - Buricke, Scheel (46. Wulff), Riehling (52. Beyer), Hensel, Pfüller, Schulz, Ahlendorf, Gerngroß, Brömme, Betker.

Schiedsrichter: Mario Lach, Zuschauer: 125, Torfolge: 1:0 C. Nix (42.), 1:1 Betker (52.), 2:1 Gralow (68.), 3:1 Pawellek (79.).